Sun Glitters + Gold Panda

Sun Glitters + Gold Panda

Sun Glitters + Gold Panda


Nathan Fake


Spätestens durch den Track "The Sky Was Pink" hat Nathan sich einen Namen gemacht. Der Remix von James Holden wurde im Reader‘s Poll des Groove Magazines zum zweitbesten Remix des Jahres 2004 gewählt. Im Alter von 20 Jahren veröffentlichte er seine Debütsingle "Outhouse" auf James Holdens Label Border Community. Es entstanden weitere Produktionen, von denen das Kölner Label Traum Schallplatten "Dinamo" herausbrachte, "Watlington Street" das Label Saw Recordings. Auf der späteren Platte "Dinamo" finden sich Remixe von Michael Mayer und Dominik Eulberg. Nathans Debütalbum "Drowning in a Sea of Love" erschien im Jahr 2006 auf Border Community. 

nathanfakeofficial 

Nathan Fake




Spätestens durch den Track "The Sky Was Pink" hat Nathan sich einen Namen gemacht. Der Remix von James Holden wurde im Reader‘s Poll des Groove Magazines zum zweitbesten Remix des Jahres 2004 gewählt. Im Alter von 20 Jahren veröffentlichte er seine Debütsingle "Outhouse" auf James Holdens Label Border Community. Es entstanden weitere Produktionen, von denen das Kölner Label Traum Schallplatten "Dinamo" herausbrachte, "Watlington Street" das Label Saw Recordings. Auf der späteren Platte "Dinamo" finden sich Remixe von Michael Mayer und Dominik Eulberg. Nathans Debütalbum "Drowning in a Sea of Love" erschien im Jahr 2006 auf Border Community.

nathanfakeofficial  gratwanderung-festival

Anika


ANIKA met producer Geoff Barrow (of Portishead), who was looking for a female vocalist to work with his band Beak>. ANIKA joined the band in the studio and recorded nine songs, including a cover of Yoko Ono′s "Yang Yang" in 12 days with no overdubs. The result, Anika, was released by Barrow′s Invada imprint in Europe and by Stones Throw Records in the U.S. and Japan in November 2010. ANIKA received positive reviews from contemporary critics.
 
soundcloud
 anika

Nathan Fake


Spätestens durch den Track "The Sky Was Pink" hat Nathan sich einen Namen gemacht. Der Remix von James Holden wurde im Reader‘s Poll des Groove Magazines zum zweitbesten Remix des Jahres 2004 gewählt. Im Alter von 20 Jahren veröffentlichte er seine Debütsingle "Outhouse" auf James Holdens Label Border Community. Es entstanden weitere Produktionen, von denen das Kölner Label Traum Schallplatten "Dinamo" herausbrachte, "Watlington Street" das Label Saw Recordings. Auf der späteren Platte "Dinamo" finden sich Remixe von Michael Mayer und Dominik Eulberg. Nathans Debütalbum "Drowning in a Sea of Love" erschien im Jahr 2006 auf Border Community.

nathanfakeofficial

Kelpe


When Kel McKeown (AKA Kelpe) was a young teenager, he decided that sampling and sequencing might provide him with a safer past time than bone splintering skateboarding mishaps. He got set up with a Commodore Amiga, sampler and tape player and recorded some primitive rave tracks and juvenile instrumental hip hop. Mostly, these initial recordings are lost, but the workings provided him with a discipline and focus that is of fundamental importance to the creative process that he currently employs in the execution of his distinctive beat creations.

kelpe
 

Gold Panda


Heutzutage ist Gold Panda alles andere als ein unbeschriebenes Blatt. Spätestens als der Brite und Wahlberliner im Jahr 2010 sein in der Fachpresse hochgelobtes Debütalbum ›Lucky Shiner‹ veröffentlichte, nahm der Hype um ihn ungeahnte Ausmaße an. In einer Liga mit Mount Kimbie, Caribou und Four Tet, besticht Gold Panda vor allem dadurch, kurze Samples aus dem eigentlichen Kontext zu reißen, zu verzerren und anschließend in ein elektronisches Gewand fern von klassischen Genregrenzen zu packen.Neben Shows in den Clubs und Festivals dieser Welt arbeitet Gold Panda momentan an dem Nachfolger zu ›Lucky Shinner‹ und verspricht, dass es noch besser wird als sein Vorgänger. (kj Produktion)

iamgoldpanda  haldern-pop

Kelpe


When Kel McKeown (AKA Kelpe) was a young teenager, he decided that sampling and sequencing might provide him with a safer past time than bone splintering skateboarding mishaps. He got set up with a Commodore Amiga, sampler and tape player and recorded some primitive rave tracks and juvenile instrumental hip hop. Mostly, these initial recordings are lost, but the workings provided him with a discipline and focus that is of fundamental importance to the creative process that he currently employs in the execution of his distinctive beat creations.

kelpe

Gold Panda + Hannes Rasmus + many more




*Gold Panda Release Konzert zum neuen Album*

Kühl, sachlich und konsequent, dabei jedoch stets mit viel Leidenschaft, Stil und immer mit dem Ziel unseren eigenen Qualitätsanspruch treu zu bleiben. So könnte man unsere Idee hinter dem Projekt Factory zusammenfassen. Jedoch waren wir noch nie so nahe an unserer Leitidee, wie mit unserem nächsten Event.  Als Headliner ist an dieser Stelle auf jeden Fall Gold Panda zu erwähnen, der uns mit seinem Live-Set im Horst die Münder offen stehen lassen hat. Wir haben alle Hebel in Bewegung gesetzt den Mann aus Essex (GB) erneut nach Berlin zu holen, um uns erneut ins Staunen zu versetzen. Weitere musikalische Highlights werden aus dem Hause Krakatau Records geliefert. So werden an diesem Abend unter anderem unser treuer Bekannter Thomalla und das neue Projekt der Bodi Bill-Köpfe The/Das vertreten sein. Weiterhin freuen wir uns sehr, dass wir dieses Mal endlich zusammen mit der Hamburgerin Sofia Kourtesis feiern zu können, die uns aus unzähligen Projekten bekannt ist, aber vor allem als DJ gefällt. Die Neuentdeckung Hannes Rasmus der seit kurzem von Pitchfork aufs übelste abgefeiert wird, präsentiert uns ein Live das wir jetzt schon Probleme haben mit unseren 4 Buchstaben auf dem Stuhl sitzen zu bleiben. Abgerundet wird der ganze Abend durch die Residents Wasted Ruffians und Factory-Neuzugang Modig sowie last but not least Mendoza. 

event

Gold Panda




Heutzutage ist Gold Panda alles andere als ein unbeschriebenes Blatt. Spätestens als der Brite und Wahlberliner im Jahr 2010 sein in der Fachpresse hochgelobtes Debütalbum ›Lucky Shiner‹ veröffentlichte, nahm der Hype um ihn ungeahnte Ausmaße an. In einer Liga mit Mount Kimbie, Caribou und Four Tet, besticht Gold Panda vor allem dadurch, kurze Samples aus dem eigentlichen Kontext zu reißen, zu verzerren und anschließend in ein elektronisches Gewand fern von klassischen Genregrenzen zu packen.Neben Shows in den Clubs und Festivals dieser Welt arbeitet Gold Panda momentan an dem Nachfolger zu ›Lucky Shinner‹ und verspricht, dass es noch besser wird als sein Vorgänger. (kj Produktion)

iamgoldpanda immergutrocken

Gold Panda




Heutzutage ist Gold Panda alles andere als ein unbeschriebenes Blatt. Spätestens als der Brite und Wahlberliner im Jahr 2010 sein in der Fachpresse hochgelobtes Debütalbum ›Lucky Shiner‹ veröffentlichte, nahm der Hype um ihn ungeahnte Ausmaße an. In einer Liga mit Mount Kimbie, Caribou und Four Tet, besticht Gold Panda vor allem dadurch, kurze Samples aus dem eigentlichen Kontext zu reißen, zu verzerren und anschließend in ein elektronisches Gewand fern von klassischen Genregrenzen zu packen.Neben Shows in den Clubs und Festivals dieser Welt arbeitet Gold Panda momentan an dem Nachfolger zu ›Lucky Shinner‹ und verspricht, dass es noch besser wird als sein Vorgänger. (kj Produktion)

iamgoldpanda maifeld-derby

Goose ON TOUR


Die Musik der belgischen Band GOOSE wird von der Zeitung The Guardian als „ erfolgreicher Versuch elektronische Musik und Rock zu vereinen, dass mit wuchtiger Energie auf der Bühne umgesetzt wird“ beschrieben. Die Gruppe veröffentlicht jetzt die neue Single„Control“ aus dem brandneuen Album „CONTROL CONTROL CONTROL“ (Safari Records). Sechs Jahre nach dem erfolgreichen Debüt-Album „Bring It On“ (Skint Records) und „Synrise“ (!K7) von 2010 arbeiten GOOSE zum ersten Mal mit Noel Gallaghers Produzenten Paul Stacey, der zudem The Black Crowesproduzierte. Die Single „Control“ ist die Symbiosis zwischen den zwei Vorgänger-Alben, die in einem New Wave Disco-Song umgesetzt wurde. (kj Produktion)

goosemusic

Goose ON TOUR


Die Musik der belgischen Band GOOSE wird von der Zeitung The Guardian als „ erfolgreicher Versuch elektronische Musik und Rock zu vereinen, dass mit wuchtiger Energie auf der Bühne umgesetzt wird“ beschrieben. Die Gruppe veröffentlicht jetzt die neue Single„Control“ aus dem brandneuen Album „CONTROL CONTROL CONTROL“ (Safari Records). Sechs Jahre nach dem erfolgreichen Debüt-Album „Bring It On“ (Skint Records) und „Synrise“ (!K7) von 2010 arbeiten GOOSE zum ersten Mal mit Noel Gallaghers Produzenten Paul Stacey, der zudem The Black Crowesproduzierte. Die Single „Control“ ist die Symbiosis zwischen den zwei Vorgänger-Alben, die in einem New Wave Disco-Song umgesetzt wurde. (kj Produktion)

goosemusic

 

Goose ON TOUR


Die Musik der belgischen Band GOOSE wird von der Zeitung The Guardian als „ erfolgreicher Versuch elektronische Musik und Rock zu vereinen, dass mit wuchtiger Energie auf der Bühne umgesetzt wird“ beschrieben. Die Gruppe veröffentlicht jetzt die neue Single„Control“ aus dem brandneuen Album „CONTROL CONTROL CONTROL“ (Safari Records). Sechs Jahre nach dem erfolgreichen Debüt-Album „Bring It On“ (Skint Records) und „Synrise“ (!K7) von 2010 arbeiten GOOSE zum ersten Mal mit Noel Gallaghers Produzenten Paul Stacey, der zudem The Black Crowesproduzierte. Die Single „Control“ ist die Symbiosis zwischen den zwei Vorgänger-Alben, die in einem New Wave Disco-Song umgesetzt wurde. (kj Produktion)

goosemusic

Goose ON TOUR


Die Musik der belgischen Band GOOSE wird von der Zeitung The Guardian als „ erfolgreicher Versuch elektronische Musik und Rock zu vereinen, dass mit wuchtiger Energie auf der Bühne umgesetzt wird“ beschrieben. Die Gruppe veröffentlicht jetzt die neue Single„Control“ aus dem brandneuen Album „CONTROL CONTROL CONTROL“ (Safari Records). Sechs Jahre nach dem erfolgreichen Debüt-Album „Bring It On“ (Skint Records) und „Synrise“ (!K7) von 2010 arbeiten GOOSE zum ersten Mal mit Noel Gallaghers Produzenten Paul Stacey, der zudem The Black Crowesproduzierte. Die Single „Control“ ist die Symbiosis zwischen den zwei Vorgänger-Alben, die in einem New Wave Disco-Song umgesetzt wurde. (kj Produktion)

goosemusic

Nathan Fake ON TOUR support: ENNIO




Spätestens durch den Track "The Sky Was Pink" hat Nathan sich einen Namen gemacht. Der Remix von James Holden wurde im Reader‘s Poll des Groove Magazines zum zweitbesten Remix des Jahres 2004 gewählt. Im Alter von 20 Jahren veröffentlichte er seine Debütsingle "Outhouse" auf James Holdens Label Border Community. Es entstanden weitere Produktionen, von denen das Kölner Label Traum Schallplatten "Dinamo" herausbrachte, "Watlington Street" das Label Saw Recordings. Auf der späteren Platte "Dinamo" finden sich Remixe von Michael Mayer und Dominik Eulberg. Nathans Debütalbum "Drowning in a Sea of Love" erschien im Jahr 2006 auf Border Community.

event

Nathan Fake ON TOUR support: ENNIO




Spätestens durch den Track "The Sky Was Pink" hat Nathan sich einen Namen gemacht. Der Remix von James Holden wurde im Reader‘s Poll des Groove Magazines zum zweitbesten Remix des Jahres 2004 gewählt. Im Alter von 20 Jahren veröffentlichte er seine Debütsingle "Outhouse" auf James Holdens Label Border Community. Es entstanden weitere Produktionen, von denen das Kölner Label Traum Schallplatten "Dinamo" herausbrachte, "Watlington Street" das Label Saw Recordings. Auf der späteren Platte "Dinamo" finden sich Remixe von Michael Mayer und Dominik Eulberg. Nathans Debütalbum "Drowning in a Sea of Love" erschien im Jahr 2006 auf Border Community.

event

Goose ON TOUR




Die Musik der belgischen Band GOOSE wird von der Zeitung The Guardian als „ erfolgreicher Versuch elektronische Musik und Rock zu vereinen, dass mit wuchtiger Energie auf der Bühne umgesetzt wird“ beschrieben. Die Gruppe veröffentlicht jetzt die neue Single„Control“ aus dem brandneuen Album „CONTROL CONTROL CONTROL“ (Safari Records). Sechs Jahre nach dem erfolgreichen Debüt-Album „Bring It On“ (Skint Records) und „Synrise“ (!K7) von 2010 arbeiten GOOSE zum ersten Mal mit Noel Gallaghers Produzenten Paul Stacey, der zudem The Black Crowesproduzierte. Die Single „Control“ ist die Symbiosis zwischen den zwei Vorgänger-Alben, die in einem New Wave Disco-Song umgesetzt wurde. (kj Produktion)

goosemusic 

 

Nathan Fake ON TOUR support: ENNIO




Spätestens durch den Track "The Sky Was Pink" hat Nathan sich einen Namen gemacht. Der Remix von James Holden wurde im Reader‘s Poll des Groove Magazines zum zweitbesten Remix des Jahres 2004 gewählt. Im Alter von 20 Jahren veröffentlichte er seine Debütsingle "Outhouse" auf James Holdens Label Border Community. Es entstanden weitere Produktionen, von denen das Kölner Label Traum Schallplatten "Dinamo" herausbrachte, "Watlington Street" das Label Saw Recordings. Auf der späteren Platte "Dinamo" finden sich Remixe von Michael Mayer und Dominik Eulberg. Nathans Debütalbum "Drowning in a Sea of Love" erschien im Jahr 2006 auf Border Community.

event

Goose ON TOUR




Die Musik der belgischen Band GOOSE wird von der Zeitung The Guardian als „ erfolgreicher Versuch elektronische Musik und Rock zu vereinen, dass mit wuchtiger Energie auf der Bühne umgesetzt wird“ beschrieben. Die Gruppe veröffentlicht jetzt die neue Single„Control“ aus dem brandneuen Album „CONTROL CONTROL CONTROL“ (Safari Records). Sechs Jahre nach dem erfolgreichen Debüt-Album „Bring It On“ (Skint Records) und „Synrise“ (!K7) von 2010 arbeiten GOOSE zum ersten Mal mit Noel Gallaghers Produzenten Paul Stacey, der zudem The Black Crowesproduzierte. Die Single „Control“ ist die Symbiosis zwischen den zwei Vorgänger-Alben, die in einem New Wave Disco-Song umgesetzt wurde. (kj Produktion)

goosemusic 

 

Goose ON TOUR




Die Musik der belgischen Band GOOSE wird von der Zeitung The Guardian als „ erfolgreicher Versuch elektronische Musik und Rock zu vereinen, dass mit wuchtiger Energie auf der Bühne umgesetzt wird“ beschrieben. Die Gruppe veröffentlicht jetzt die neue Single„Control“ aus dem brandneuen Album „CONTROL CONTROL CONTROL“ (Safari Records). Sechs Jahre nach dem erfolgreichen Debüt-Album „Bring It On“ (Skint Records) und „Synrise“ (!K7) von 2010 arbeiten GOOSE zum ersten Mal mit Noel Gallaghers Produzenten Paul Stacey, der zudem The Black Crowesproduzierte. Die Single „Control“ ist die Symbiosis zwischen den zwei Vorgänger-Alben, die in einem New Wave Disco-Song umgesetzt wurde. (kj Produktion)

goosemusic 

 

Nathan Fake ON TOUR


Norfolk retro-futurist Nathan Fake returns with brand new single 'Iceni Strings': a typically bold reframing of the Zeitgeist, where burbling organic synths meet a deliciously crunchy techno rattle in one glorious, exuberant pre-apocalyptic braindance. Comes backed with two equally blistering B-sides: previously unreleased symphonic live anthem ‘Sense Head’, and the fresh-to-tape steely, austere metropolitan soundscape of ‘Bauxite Dream’. Fake has successfully assimilated the Aphex gospel of his teenage years as a Warp fanboy, expanding it ever outwards and upwards to take his place in the contemporary British electronica cannon alongside current epochal exponents Clark, Actress et al.

Tour Dates:

08.02.2013 München - Kong
21.02.2013 Köln - Gewölbe
22.02.2013 Leipzig - Conne Island
23.02.2013 Berlin - Stattbad

nathanfakeofficial

Gold Panda + Miss Sofie + Ennio




From Chelmsford, Gold Panda chops up hip hop beats with lush melodic techno to create something genuinely fresh and exciting. Influenced by his time spent in Japan his music eschews the general music by numbers approach used by so many producers working today and instead works hard to ensure each of his works stands alone as an individual, very few Gold Panda tracks ever sound the same but all have one thing in common, the sheer quality of the production and an ability to move any dance floor regardless of it’s supposed inclination.As well as his own productions he’s also been called on to remix and re-edit the likes of Simian Mobile Disco, Little Boots and Bloc Party, helping in no small way to cement his reputation as one of the brightest rising stars in electronic music.

Goose

Die Musik der belgischen Band GOOSE wird von der Zeitung The Guardian als „ erfolgreicher Versuch elektronische Musik und Rock zu vereinen, dass mit wuchtiger Energie auf der Bühne umgesetzt wird“ beschrieben. Die Gruppe veröffentlicht jetzt die neue Single„Control“ aus dem brandneuen Album „CONTROL CONTROL CONTROL“ (Safari Records). Sechs Jahre nach dem erfolgreichen Debüt-Album „Bring It On“ (Skint Records) und „Synrise“ (!K7) von 2010 arbeiten GOOSE zum ersten Mal mit Noel Gallaghers Produzenten Paul Stacey, der zudem The Black Crowesproduzierte. Die Single „Control“ ist die Symbiosis zwischen den zwei Vorgänger-Alben, die in einem New Wave Disco-Song umgesetzt wurde. 

Label: Safari Records (LC04968)

Single Release: 16.11.2012

Single Titel: Control (digital)

Goose

Die Musik der belgischen Band GOOSE wird von der Zeitung The Guardian als „ erfolgreicher Versuch elektronische Musik und Rock zu vereinen, dass mit wuchtiger Energie auf der Bühne umgesetzt wird“ beschrieben. Die Gruppe veröffentlicht jetzt die neue Single„Control“ aus dem brandneuen Album „CONTROL CONTROL CONTROL“ (Safari Records). Sechs Jahre nach dem erfolgreichen Debüt-Album „Bring It On“ (Skint Records) und „Synrise“ (!K7) von 2010 arbeiten GOOSE zum ersten Mal mit Noel Gallaghers Produzenten Paul Stacey, der zudem The Black Crowesproduzierte. Die Single „Control“ ist die Symbiosis zwischen den zwei Vorgänger-Alben, die in einem New Wave Disco-Song umgesetzt wurde. 

Label: Safari Records (LC04968)

Single Release: 16.11.2012

Single Titel: Control (digital)

Wild Nothing / Darmstadt




Band um Jack Tatum mit *Nocturne*  dem Nachfolgewerk zum gefeierten Debut *Gemini* erneut auf Tournee. Fragt man Songwriter Jack Tatum, für was ›Wild Nothing‹ steht, fällt die Antwort knapp und präzise aus: ›Für einen Widerspruch‹. Der 21jährige veröffentlichte im Sommer 2010 während seines Abschlussjahres am Blacksburg College im Bundesstaat Virginia mit ›Gemini‹ eine der schönsten Kult-Pop-Platten des Jahres. Dabei ist die kleine Stadt eher dafür bekannt, Football Fans und Ingenieure hervorzubringen als ausgerechnet Musiker. Tatum lebt also in Widersprüchen.)
 

Wild Nothing / Frankfurt




Band um Jack Tatum mit *Nocturne*  dem Nachfolgewerk zum gefeierten Debut *Gemini* erneut auf Tournee. Fragt man Songwriter Jack Tatum, für was ›Wild Nothing‹ steht, fällt die Antwort knapp und präzise aus: ›Für einen Widerspruch‹. Der 21jährige veröffentlichte im Sommer 2010 während seines Abschlussjahres am Blacksburg College im Bundesstaat Virginia mit ›Gemini‹ eine der schönsten Kult-Pop-Platten des Jahres. Dabei ist die kleine Stadt eher dafür bekannt, Football Fans und Ingenieure hervorzubringen als ausgerechnet Musiker. Tatum lebt also in Widersprüchen.)

Wild Nothing / Dresden




Band um Jack Tatum mit *Nocturne*  dem Nachfolgewerk zum gefeierten Debut *Gemini* erneut auf Tournee. Fragt man Songwriter Jack Tatum, für was ›Wild Nothing‹ steht, fällt die Antwort knapp und präzise aus: ›Für einen Widerspruch‹. Der 21jährige veröffentlichte im Sommer 2010 während seines Abschlussjahres am Blacksburg College im Bundesstaat Virginia mit ›Gemini‹ eine der schönsten Kult-Pop-Platten des Jahres. Dabei ist die kleine Stadt eher dafür bekannt, Football Fans und Ingenieure hervorzubringen als ausgerechnet Musiker. Tatum lebt also in Widersprüchen.)

Wild Nothing / Berlin




Band um Jack Tatum mit *Nocturne*  dem Nachfolgewerk zum gefeierten Debut *Gemini* erneut auf Tournee. Fragt man Songwriter Jack Tatum, für was ›Wild Nothing‹ steht, fällt die Antwort knapp und präzise aus: ›Für einen Widerspruch‹. Der 21jährige veröffentlichte im Sommer 2010 während seines Abschlussjahres am Blacksburg College im Bundesstaat Virginia mit ›Gemini‹ eine der schönsten Kult-Pop-Platten des Jahres. Dabei ist die kleine Stadt eher dafür bekannt, Football Fans und Ingenieure hervorzubringen als ausgerechnet Musiker. Tatum lebt also in Widersprüchen.)

Wild Nothing / Bremen




Band um Jack Tatum mit *Nocturne*  dem Nachfolgewerk zum gefeierten Debut *Gemini* erneut auf Tournee. Fragt man Songwriter Jack Tatum, für was ›Wild Nothing‹ steht, fällt die Antwort knapp und präzise aus: ›Für einen Widerspruch‹. Der 21jährige veröffentlichte im Sommer 2010 während seines Abschlussjahres am Blacksburg College im Bundesstaat Virginia mit ›Gemini‹ eine der schönsten Kult-Pop-Platten des Jahres. Dabei ist die kleine Stadt eher dafür bekannt, Football Fans und Ingenieure hervorzubringen als ausgerechnet Musiker. Tatum lebt also in Widersprüchen.)

Wild Nothing




Band um Jack Tatum mit *Nocturne*  dem Nachfolgewerk zum gefeierten Debut *Gemini* erneut auf Tournee. Fragt man Songwriter Jack Tatum, für was ›Wild Nothing‹ steht, fällt die Antwort knapp und präzise aus: ›Für einen Widerspruch‹. Der 21jährige veröffentlichte im Sommer 2010 während seines Abschlussjahres am Blacksburg College im Bundesstaat Virginia mit ›Gemini‹ eine der schönsten Kult-Pop-Platten des Jahres. Dabei ist die kleine Stadt eher dafür bekannt, Football Fans und Ingenieure hervorzubringen als ausgerechnet Musiker. Tatum lebt also in Widersprüchen.)

Notown Gala/Gold Panda/Nathan Fake/Luke Abbot




Gold Panda LIVE (Ghostly International/Notown)
Nathan Fake LIVE (Border Community/Notown)
Luke Abbott LIVE (Border Comunity)
Grey Television - dj set

presale: http://
paypal.horst-krzbrg.de/121027_goldpandagala/

Nathan Fake/ BaalSaal




Für Nathan Fakes bald erscheinendes Album könnte es keine schönere Auftaktmaxi geben. „Iceni Strings“ sowie „Sense Head“ und „Bauxite Dream“ vereinen die Lagerfeuer-Neo-Folk-Synthesizer von Fake mit Frankfurter Edeltrance, Krautrock-Fantasien und – weit hinten versteckt – den Popappeal von Depeche Mode. Wie es sich für Border Community gehört, ist man damit das bunte Schaf zwischen Deep-House-Revivalisten und den seriösen Techno-Stalagmiten unserer Tage. Fabelhafteste Ausreißer-Platte des Monats und James Holden in den Controller produziert.

Nathan Fake/ Zoom




Für Nathan Fakes bald erscheinendes Album könnte es keine schönere Auftaktmaxi geben. „Iceni Strings“ sowie „Sense Head“ und „Bauxite Dream“ vereinen die Lagerfeuer-Neo-Folk-Synthesizer von Fake mit Frankfurter Edeltrance, Krautrock-Fantasien und – weit hinten versteckt – den Popappeal von Depeche Mode. Wie es sich für Border Community gehört, ist man damit das bunte Schaf zwischen Deep-House-Revivalisten und den seriösen Techno-Stalagmiten unserer Tage. Fabelhafteste Ausreißer-Platte des Monats und James Holden in den Controller produziert.

Nathan Fake / Der Kongress




Für Nathan Fakes bald erscheinendes Album könnte es keine schönere Auftaktmaxi geben. „Iceni Strings“ sowie „Sense Head“ und „Bauxite Dream“ vereinen die Lagerfeuer-Neo-Folk-Synthesizer von Fake mit Frankfurter Edeltrance, Krautrock-Fantasien und – weit hinten versteckt – den Popappeal von Depeche Mode. Wie es sich für Border Community gehört, ist man damit das bunte Schaf zwischen Deep-House-Revivalisten und den seriösen Techno-Stalagmiten unserer Tage. Fabelhafteste Ausreißer-Platte des Monats und James Holden in den Controller produziert.

Gold Panda / Münchner Kammerspiele


From Chelmsford, Gold Panda chops up hip hop beats with lush melodic techno to create something genuinely fresh and exciting.Influenced by his time spent in Japan his music eschews the general music by numbers approach used by so many producers working today and instead works hard to ensure each of his works stands alone as an individual, very few Gold Panda tracks ever sound the same but all have one thing in common, the sheer quality of the production and an ability to move any dance floor regardless of it’s supposed inclination.As well as his own productions he’s also been called on to remix and re-edit the likes of Simian Mobile Disco, Little Boots and Bloc Party, helping in no small way to cement his reputation as one of the brightest rising stars in electronic music.

 

Levi`s X 100 Yards **BLOCK FESTIVAL**



Das Bahnhofsviertel gehört zu den wohl buntesten und interessantesten Gegenden in Frankfurt. Das Gebiet zwischen Mainzer Landstraße und Gutleutviertel entwickelt sich langsam aber sicher zum stellvertretenden Gesicht des neuen Frankfurts. Der stetige Zulauf von jungen und kreativen Menschen im Bahnhofsviertel schafft einen fruchtbaren Boden für eine Weiterentwicklung des Viertels. Auf diesem Boden will 100 YARDS eine Bewegung entstehen lassen, die auch über die Grenzen des Bahnhofsviertels hinweg Wirkung zeigt und es uns möglich macht in einem kreativen Umfeld besonderes auf die Beine zu stellen. Beflügelt vom Wunsch Neues und Unerwartetes zu erschaffen, wollen wir unserer Heimatstadt einen Schritt nach vorne bringen und mit Leidenschaft und Emotion dafür sorgen, dass Frankfurt bald auch als kulturelles Zentrum Beachtung findet.


Der Name 100 Yards bezieht sich auf die untere Niddastraße, wo auf 85 Metern (100 Yards) derzeit eine neue Geschäfts- und Kreativmeile entsteht, die gleichzeitig der Schauplatz des jährlichen Levi’s® 100 YARDS BLOCK FESTIVALS ist.

http://www.100yards.de/

Gold Panda @ Movement Electronic Music Festival





From Chelmsford, Gold Panda chops up hip hop beats with lush melodic techno to create something genuinely fresh and exciting.

Influenced by his time spent in Japan his music eschews the general music by numbers approach used by so many producers working today and instead works hard to ensure each of his works stands alone as an individual, very few Gold Panda tracks ever sound the same but all have one thing in common, the sheer quality of the production and an ability to move any dance floor regardless of it’s supposed inclination.

As well as his own productions he’s also been called on to remix and re-edit the likes of Simian Mobile Disco, Little Boots and Bloc Party, helping in no small way to cement his reputation as one of the brightest rising stars in electronic music.

 

Play. Me #3 mit BBF, Hudson Mo + Rustie

Es geht in die dritte Runde der erfolgreich gestarteten Elektoreihe! Diesmal zu Gast bei Play. Me sind Brandt Brauer Frick, Hudson Mohawke und Rustie!
 
Eine House-Band ist schon eine feine Sache. Vor allem wenn sie klingt, wie die Mannen von Brandt Brauer Frick, die mit ihrem Album „You Make Me Real“ auf !K7 eben einen so verdammt großen Wurf landeten, dass der versammelte Popdiskurs tatsächlich für einen Moment ins Stocken geriet und erstaunt auf den Crossover dieses Trios blickte. Klassische Musik auf der Tanzfläche: House unplugged im orchestralen Gewand.Über die klassische Instrumentierung generiert die Band eine extrem organische Ästhetik, die sich völlig autark in einem gänzlich eigenen Kosmos verortet. Vor allem Live wird die besondere Klanglichkeit zum Erlebnis, wenn die drei Schlips tragenden Herrschaften eine durchgestylte Band-Performance geben, wie sie ihres Gleichen sucht.

Wenn es einen auf dem Planeten gibt, der dieses Remix-Ding verstanden hat, dann Hudson Mohawke. Egal ob Tweet oder Jamie Woon, wenn der 25 Jährige mit dem kindlichen Gesicht Bass und alles, was sonst so geht, aufdreht, brennen Hütten, Boxen und Kopfhörer. Genau so hat der progressive Pop Sound von heute zu klingen.
 
Gemeinsam mit dem ebenfalls aus Glasgow stammenden Rustie verkörpert er anno 2009 die neue Generation der elektronischen Avantgarde, die, wie könnte es anders sein, in der unmittelbaren Umgebung von Warp Records ihre Geburtsstunde feiert. Anders als die Labelgrößen Flying Lotus oder Aphex Twin findet Rustie seine Ursprünge und Innovationen allerdings nicht im Jazz.

"In diesem aufrührerischen jungen Hirn geht innerhalb von zehn Minuten mehr ab, als in der kompletten Karriere manch anderer." Mitte 20 ist Rustie a.k.a Russell Whyte, als er Mary Anne Hobbes von BBC Radio 1 anlässlich seiner "Bad Science"-EP zu solcher Begeisterung hinreißt. Wie ein tropischer Regensturm, der in einem Handy gefangen sei, klingen seine Ergüsse laut NME. 
 
Let the play begin and let the bass kick in!
 
Play. Me!
 
VVK: 10 Euro zzgl. Geb  
www.ticketmaster.de
 

THOSE DARLINS - Live

Those Darlins kommen aus Murfreesboro, Tennessee und verarbeiten jede Menge Country- und Western-Einflüsse auf ziemlich unnachahmliche Weise zu einem eigenen Sound. Jessi, Nikki und Kelley Darlin sind wahre Südstaatenschönheiten – allerdings im Sinne einer Annie Oakley – und jaulen ihre Hymnen mit görenhaften Kratzstimmen über den beschwingten Rhythmusteppich von Drummer Linwood Regensburg. Bei Those Darlins gibt es immer jede Menge Cowboy-Stiefel sowohl auf als auch vor der Bühne, und die Songs drehen sich für gewöhnlich um Essen, Trinken und den Austausch von Körperflüssigkeiten. Ich denke, ihr seid im Bilde … Die drei Bandmitglieder leben mittlerweile in Nashville und haben sich einer Bande wilder Kids angeschlossen, die die Country-Welthauptstadt ihr Zuhause nennt. Nachdem sie schon einige Zeit in dieser Formation abgerissen haben, freundeten sich Those Darlins vor nicht allzu langer Zeit mit der Crew rund um das ebenfalls in Nashville beheimatete Label Infinity Cat Records und deren Bands JEFF the Brotherhood, Pujol und Natural Child an. Bis dato veröffentlichen sie ihre Platten allerdings nach wie vor auf dem bandeigenen Label Oh Wow Dang Records. Gerüchte besagen, dass der Name von einem Gauner stammt, der eben jene Worte laut schimpfend von sich zu geben pflegte, bevor er sich wagemutig in den Großstadtverkehr stürzte. In der charmanten Stadt Newport, die von ihrer Nachbarin Cincinnati allerdings in vielerlei Hinsicht in den Schatten gestellt wird, sind die Kids jedenfalls ganz verrückt nach den Girls von Those Darlins. In den Achtzigern ging es hier heiß her, als Black Flag, The Cramps und die Ramones Station im Jockey Club machten. Mittlerweile ist es zwar etwas ruhiger geworden, aber das Southgate ist immer noch ein fantastischer Ort, um für fünf Dollar eine tolle Punkshow zu sehen. Die Location hat eine beeindruckende Geschichte aufzuweisen: 1814 wurde das Gebäude von britischen Kriegsgefangenen gebaut und war auch Geburtshaus des Erfinders der berühmten Tommy Gun-Maschinenpistole.
 
VVK: 10 Euro zzgl. Geb  
www.ticketmaster.de
 

TOTALLY ENORMOUS EXTINCT DINOSAURS

Es waren Songs wie „Garden“, „Household Goods“ und „Trouble“ mit denen Orlando Higginbottom a.k.a. Totally Enormous Extinct Dinosaurs in den letzten beiden Jahr Furore machte. Drei EPs hat der gebürtige Brite mit den archaischen, mal futuristischen Kopfbedeckungen bereits auf dem in Berlin und London ansässigen Label Greco-Roman veröffentlicht, bevor 2012 nun sein Debütalbum erscheinen wird. „Die Musik kreuzt mehrere Genres und Subgenres, doch das interessiert mich eigentlich weniger: Kategorien sind sowieso nutzlos und unnötig“, erklärt er seine Musik ganz unprätentiös. „Am Ende des Tages ist es einfach Dance.“ Die knarzigen Beats, gehauchte Lyrics und unterkühlte Post-Disco-Attitüde passen dazu jedenfalls wie die Faust aufs Auge. Währenddessen blickt Higginbottom leicht verschlafen ins Publikum. Als wäre ihm gar nicht bewusst, dass er da gerade eben etwas Grandioses abliefert.
 

VVK: 14,- Euro zzgl. Geb
www.eventim.de

Still Corners

Viele Bands beanspruchen das Adjektiv "filmisch" bzw „bildreich“ für sich. Aber welche Band kann von sich behaupten einen wirklich kinowürdigen Moment als Teil ihrer Gründunggeschichte zu haben? Es war eine dunkle und neblige Nacht, als STILL CORNERS Songwriter Greg Hughes zum ersten Mal Sängerin Tessa Murray sah. "Es klingt blöd, aber es ist vollkommen wahr", erzählt er. "Ich war in einem Zug, der zur London Bridge fuhr. Aber aus irgendeinem Grund stieg ich an der falschen Haltestelle aus. Mit mir stieg diese andere Person aus. Es war Tessa." Es war ein passender Moment für den amerikanischen Musiker, der nach London kam, um eine Karriere in der Musik zu versuchen. Als Filmliebhaber, dessen erste Veröffentlichung „Remember Pfeffer“ sowohl an den jugendlichen Sound des Französischen New Wave erinnert als auch an das Unbehagen des italienischen Horrors, sieht Hughes den Film als einen großen Einfluss; von den Projektionen (erstellt von Bandmitglied Leon Dufficy), die in die Live - Performances der Band eingebaut sind, bis hin zu der frei schwebenden Anmut des Debütalbums „Creatures of an Hour“. "Es gibt einfach bestimmte Dinge in bestimmten Filmen, wie z.B. bei älteren Horrorfilmen und anderen ausländischen Filmen, die man ab und zu sieht. Sie haben einfach eine bestimmte Stimmung und Atmosphäre", sagt Hughes. Aufgenommen in Hughes’ eigenem Studio in Greenwich, liegt der Teufel bei „Creatures of an Hour“ wirklich im Detail. Durch die Verschmelzung flüsternder Intimität mit der emotionalen Weite des Komponisten Ennio Morricone schafft Hughes musikalische Werke, die zunächst simpel erscheinen, wie halbe Erinnerungen an Träume. Die Single "Cuckoo" glänzt in ihrer Einfachheit: ein einfacher Drumbeat, geisterhafte Gitarre, und entfernte Orgel heben Murray’s eindringlichen Sopran hervor, als sie fragt: “I’d like to read your mind/can you read mine?” "Es geht um Verwirrung", erklärt Hughes. "Es geht darum sich zu fragen ‚Bin ich verrückt? Mag mich diese Person? Was ist los? Das ist der Vibe der gesamten Platte." Hughes hat erkannt, dass das musikalische Rätsel um STILL CORNERS heisst: Weniger ist mehr. "Ich mag nicht gern über die Entschlüsselung der Songs zu sprechen. Es nimmt dem Ganzen das Geheimnisvolle.", sagt er. "Ich mag, wenn die Menschen zuhören und sich dann ihr eigenes Bild machen.

VVK: 10 Euro zzgl. Geb  
www.ticketmaster.de



 

Slove - Live in Concert Support: Tubbe

Alles richtig gemacht...werte Band SLOVE...allein das Video zur aktuellen Single „Flash“ macht das klar.  Eine Dame räkelt sich darin dermaßen entzückend in ihrem Bett, dass es einem fast als logischer Lebensentwurf erscheint, die eigene Schlafstätte als Hauptwohnsitz anzumelden. Abgesehen davon überzeugt auch Sloves Mischung aus elektronischer Musik und Indiepop.  Leo Hellden und Julien Barthe, die sich hinter Slove verstecken, tummeln sich sonst eher in der französischen Clubszene. Für Slove gaben sie ihr Schattendasein auf, versammelten eine Band um sich und machten sich daran der Popmusik ein wenig Charme zurückzugeben. Ein Konzertbesuch bei den Franzosen bedeutet zwar, dass man das eigene Bett verlassen muss, was in diesem Fall dann allerdings doch ausgesprochen empfehlenswert ist. 
 
TUBBE sind von München nach Berlin gezogen, weil sich das auf Visitenkarten so viel hübscher liest. Abgesehen davon hat sich nicht sehr viel verändert. Sie betreiben klassisches Songwriting. Eigentlich... Ein wenig Gitarre, eine Melodie, eine kleine Depression...Doch wie es immer so ist, mit der Idylle, sie ist trügerisch. Ein Synthie schubst sich in die Stille, schnappt sich den Platz in der ersten Reihe und hat nichts Besseres zu tun, als Benzin in die Lagerfeuerbeschaulichkeit zu kippen. Songwriting im Neonlicht der Autoscooter. Der Bass setzt ein, es geht Richtung Club und endlich hat die Melancholie Platz zum Tanzen Tanzen Tanzen. 
 
VVK: 10 Euro zzgl Geb
http://www.ticketmaster.de

Slove - Flash (clip) from Liam Engle on Vimeo.

soundcloud.com/tubbe

Kavinsky

Kavinsky (* 1975; bürgerlich Vincent Belorgey) ist ein französischer Electro-DJ und Produzent. Kavinsky lebt in Paris und veröffentlichte auf dem Label Record Makersdrei EPs: Teddy Boy, 1986 und Nightcall.
Er war zusammen mit SebastiAn an der Seite des französischen Duos Daft Punk und ihrer Alive-2007-Tour. Außerdem wirkte er im französischen Spielfilm Steak als Schauspieler mit. SebastiAns Remix von Kavinkys "Testarossa Autodrive" fand im Videospiel Grand Theft Auto IV Verwendung. Sein Song Nightcall wurde 2011 zum Titelsong des Films Drive.

Einlass 23:00 
Ak: 12 Euro 

Play. Me (M:usique É:lectronique) #2

Es geht in die zweite Runde der erfolgreich gestarteten Elektoreihe! Diesmal zu Gast bei Play. Me sind Hudson Mohawke und Nathan Fake!
 
Wenn einen auf dem Planeten gibt, der dieses Remix-Ding verstanden hat, dann Hudson Mohawke. Egal ob Tweet oder Jamie Woon – wenn der 25-Jährige mit dem kindlichen Gesicht Bass und alles, was sonst so geht, aufdreht, brennen Hütten, Boxen und Kopfhörer. Genau so hat der progressive Pop-Sound von heute zu klingen.
 
Interessanterweise hielt man den Namen Nathan Fake zunächst für ein Pseudonym von James Holden. Doch spätestens mit den ersten Live-Auftritten, die einhergehen mit dem wachsenden Erfolg seiner Border Community-Releases, insbesondere "The Sky Was Pink", sehen sich diese Vermutungen wiederlegt und Nathan Fake ein weiterer mit Freude erwarteter Gast bei Play. Me.
 
Let the play begin and let the bass kick in!
 
Play. Me!

VVK: 10 Euro zzgl Geb  
AK: tba

www.ticketmaster.de
 

Azari and III

Strike a pose: Azari & III laden nun auch auf voller Länge zum Voguen, Schwitzen und Anfassen ein – für den elegant-kultivierten Neo-Disco-Entwurf ist gesorgt. Als vor zwei Jahren die Single »Reckless (With Your Love)« auf dem Münchener Label Permanent Vacation erschien, ging alles sehr schnell für das kanadische Quartett Azari & III. Mit der treibenden Jack-House-Hymne gewann das Torontoer Gespann umgehend die Gunst der internationalen Fachpresse, und auch die DJs konnten sich allerorts auf die geschliffenen Neo-Chicago-Kleinode einigen.
Bereits der Opener »Into The Night« macht deutlich, dass hier weiterhin die losen Enden von House, Disco und New Wave zu einem höchst eingängigen Revival-Pop verknotet werden. Die namensgebenden Produzenten Alixander III und Dinamo Azari erweisen sich dabei erneut als wahre Connaisseure der Tanzmusik-Historie und werden von den Sängern Fritz Helder und Starving Yet Full perfekt ergänzt. Die Musik von Azari & III zielt allerdings nie einzig und allein auf die nächtliche Zerstreuung ab, sondern hält auch durchaus kritische und düstere Züge parat, wie die vorab veröffentlichte Single »Hungry For The Power« bereits erahnen ließ. So oder so: Geschmäcklerischer wird's auf dem Retro-Floor jedenfalls nicht mehr.

VVK: 10 Euro zzgl Geb 
www.ticketmaster.de

THe PeteBox - Live

THePETEBOX! The Beatbox? No it’s Pete & his Box! Wir haben für euch DIE Beatbox-Sensation aus England. Und da uns eine Loopstation und seine Stimme nicht reicht, hat er auch gleich eine Gitarre dabei! 1,5 Millionen Fans, die sein Video vom Pixies-Cover „Where is my mind?“ gesehen haben, können nicht lügen. Das klingt frisch, anders und ist definitiv eines der wenigen Cover, die dem Original mindestens ebenbürtig ist! Er ist gerade in England in aller Munde und in Deutschland steht auch schon die erste Tour. Da ein Tourstopp in Hamburg nicht fehlen darf, haben wir ihn eingeladen. Und damit ihr dies auch seid, haben wir den Eintrittspreis extra günstig gestaltet. 10€ im Vorverkauf! Sensationell! Also sichert euch sofort euer Ticket, dann könnt ihr später behaupten, zu denjenigen gehört zu haben, die THePETEBOX zum ersten Mal in Deutschland live erleben durften! Be there!
 


www.thepetebox.com

soundcloud.com/thepetebox

Real Estate - Live in Concert

St. Vincent - Live in Concert

Die 28-jährige Annie Erin Clark mit ihrem Bühnen-Alter Ego St. Vincent zählt zu der neuen Garde junger Solokünstlerinnen, die ihre inhaltliche Tiefe aus Gegensätzen zieht. Hingebungsvoll illustriert sie mit ihren Songs und poetischen Texten Freude und Lebensbejahung, angereichert mit einer »Paranoia des Alltags«, wie sie die dunklen Seiten ihrer Musik bezeichnet. Damit verleiht sie ihren schönen Liedern subtile Untiefen, die große Spannungsbögen erzeugen. Das Feuilleton hat sie bereits für sich eingenommen, dort spricht man von »einer neuen Kate Bush« und einer »femininen Version von David Bowie«. 
Zwischen dem 19. November und 3. Dezember kommt St. Vincent für drei Konzerte in Köln, Berlin und Hamburg nach Deutschland, um ihr drittes Album ›*Strange Mercy*‹ live vorzustellen.

.

www.ilovestvincent.com

VVK: 15,65 inkl. Geb

Gold Panda - Live

Nach der umjubelten sensationellen Breminale Show kommt Gold Panda noch einmal in Lagerhaus. Gold Panda, einer der meist gebloggten Electro Acts. 2010 hat er sein Debüt Album “Lucky Shiner” heraus gebracht – eine gelungene Mischung aus HipHop Beats und minimal Techno. Er wurde von BBC als vielversprechendster Nachwuchskünstler 2010 nominiert und remixte u.A. für Bloc Party, Simian Mobile Disco und Little Boots. Das Ganze erinnert irgendwie an Caribou, ist aber beatlastiger, verdrehter. Letzte Club Show auf lange Zeit! Das Konzert wird von Kogge Pop präsentiert.

www.iamgoldpanda.com/

www.kulturzentrum-lagerhaus.de

Play. Me (M:usique É:lectronique) #1

Am 2. Dezember wartet der Ballsaal mit einem Line Up der Superlative auf bei der Play ME (M:usic E:lectronic) Night des Pop Mondial Teams! Electronica vom Feinsten serviert live Sets der UK Größen James Holden, Gold Panda, Luke Abbott und Kate Wax - feeeeettester Sound in einem der coolsten Hamburger Elektroclubs! Border Community Labelbesitzer James Holden bringt seine Labelkollegen Luke Abbott und Kate Wax mit, die mit gefeierten EPs und Alben weltweit für Furore sorgen & holt sich den gehypten britischen Produzent Gold Panda zu Gast! In Deutschland ist James Holden immer wieder ein gern gesehener Gast mit regelmäßigen Gigs in Berlin, München und Hamburg. 2010 veröffentlicht James Holden seine erste Compilation beim Berliner Label DJ Kicks, unter anderem mit seinem ersten Track seit dem Album "The Idiots are Winning". Der Track namens "Triangle Folds" ist unter Holden-Fans schon längere Zeit ein Begriff, jedoch kam es erst 2010 zum Release. Und wir dürfen gespannt sein, denn ein Album soll in naher Zukunft folgen. Die Genfer Produzentin Kate Wax veröffentlicht in Belgien auf dem gleichen Label, wo auch Miss Kittin, Luciano oder Water Lilly zu Hause sind und hat u.a. bereits mit Felix da Housecat auf dessen Album kollaboriert. Gold Panda konnte im letzten Jahr so ziemlich jede Hipness Auszeichnung absahnen die es abzuholen gibt: er ziert weltweit die Cover der Musik Magazine (wie aktuell  des Electronic Beats Mag ), mixte die aktuelle DJ Kicks Compilation, gewann den letztjährigen BBC Poll und spielt weltweite ausverkaufte Touren u Festivals! Er schafft sich und uns seine eigene kleine Welt, die irdische auf ausserirdische Weise verzaubert. Ein Goldjunge im wahrsten Sinne! 

www.bordercommunity.com

www.myspace.com/iamtherealjamesholden

www.myspace.com/lukeabbottmusic

www.myspace.com/katewax

www.myspace.com/goldpanda


www.ticketmaster.de


 

Gold Panda - Live

SPANK ROCK - Live

Sein Debutalbum "YoYoYoYoYoYo" war ein Meilenstein des Electro-Hip Hop! 
 
Jetzt kehrt Spank Rock endlich mit dem Nachfolger "Everything Is Boring And Everyone Is A F---ing Liar" (VÖ 30.09.2011) zurück und spielt Ende November zwei exklusive Shows in Berlin und Hamburg. 
 
"Everything Is Boring And Everyone Is A F---ing Liar" klingt melodischer und ausgefeilter als sein Vorgänger, in den Tracks verschmelzen nicht nur Club-Rap- & Electro-Sounds, sondern auch Pop & Rock-Einflüsse miteinander. Der Opener "Energy" (gleichzeitig die 1. Single) mit seinem fieberhaften Beat, über den Spank Rock wie eine Mischung aus David Byrne & Ike Turner abgeht, hat enormes Hitpotential, ebenso wie der von Boys Noize & Mark Ronson (!) produzierte "#1 Hit" sowie der "Car Song" feat. Santigold, der Dance-Rock mit elektronischen Einflüssen kombiniert. Gastproducer wie Sam Spiegel & XXXchange bringen zusätzlichen Pop-Flavor bzw. elektronischen Bassdruck ins Spiel und legen damit zwei satte Fundamente für den facettenreichen Flow von Spank Rock. Auch live sorgt Spank Rock aus Baltimore für offene Münder - witzig, catchy, clever, mutig und innovativ. Nach einer atemberaubenden Show beim diesjährigen Splash! Festival spielt Spank Rock Ende November zwei Shows in Berlin und Hamburg.
 


www.myspace.com/spankrock

www.ticketmaster.de


Momofoko - Live

Balthazar - Live in Concert

Man muss schon eine gewisse Portion Mut haben, um sein Debütalbum „Applause“ zu nennen....allerdings können sich die fünf Belgier von Balthazar das ruhig trauen, denn ihr selbstproduziertes Werk ist seit seiner Veröffentlichung in Benelux auch in den Nachbarländern auf viel gute Resonanz gestoßen. Die Historie der Band ist dabei vergleichsweise kurz: Gewinn eines flämischen Bandwettbewerbs namens "Kunstblende" im 2005, ein Jahr später Favorit der Zuschauer beim belgischen „Humo’s Rock Rally“, bei dem sie u.a. "The Black Box Revelation links liegen lassen. Nach der Veröffentlichung von zwei ersten Singles, folgt letztendlich im März 2010 das Debüt „Applause“ (zunächst nur in Benelux), das u.a. mit dem Belgischen „Music Industry Award“ für das beste Album 2010 ausgezeichnet wird. Auftritte bei international anerkannten Festivals wie dem Dour Festival, dem Dranouter Festival, dem Eurosonic Festival und dem Reeperbahnfestival in Hamburg und Supporttourneen mit internationalen Bands haben Balthazar seither zu einem waschechten Geheimtipp gemacht. Ihren Sound ordnet die Band selber zwischen Arcitc Monkeys, The Streets, The XX und Gorillaz ein. Anfang Oktober 2011 erscheint „Applause“ nun auch in Deutschland!
 

CANT - Live in Concert

Der Sänger, Komponist und Produzent Chris Taylor zählt seit Jahren zu den bemerkenswertesten Protagonisten der Independent-Szene. Mit der New Yorker Formation Grizzly Bear hat er die Grenzen zwischen klassischem Songwriting, Rockmusik und abstrakter Elektronik aufgebrochen. Auch seine Produktionen für andere Künstler gelten als visionär und außergewöhnlich. Nun hat er unter dem Namen CANT seine ureigene Version von elektronisch infiziertem Kammerpop entworfen. Das für den 13. September angekündigte Debütalbum Dreams Come True präsentiert Taylor erstmals im Herbst live. Die deutschen Stationen dieser Konzertreise, für die eigens eine Band zusammengestellt wurde, sind vom 9. bis 16. November Berlin, Hamburg und Köln. Das dürft ihr auf keinen Fall verpassen!
 


www.mlk.com

www.eventim.de

Washed Out - Live in Concert

Als Ernest Greene 2009 unter dem Namen Washed Out begann, aus seinem Schlafzimmer in Georgia die ersten Songs in die Welt zu schicken, fand er sich wenig später zusammen mit Toro Y Moi und Neon Indian unvermittelt in der Avantgarde einer neuen Strömung wieder: Dem Chillwave. Die mediale Besprechung, die ihnen dieses Label aufdrückte, erfand an anderer Stelle auch die Genres Glo-Fi und Dream-Pop. Allen Namen ist gemein, dass sie die Grundstimmung der Musik bildlich beschreiben und am Ende gar nichts darüber aussagen. Während Toro Y Moi mit knackig-coolem Sound glänzt und bei Neon Indian Lo-Fi-Klang und psychedelische Momente im Vordergrund stehen, ist Washed Out's "Within And Without" vor allem warm und trotz seiner Vielseitigkeit enorm homogen und in sich verschlungen.
 

The Crooners + Port Royal + The Bandgeek Mafia

AussenBorder + Jan Pape - Live

Young Galaxy - Live in Concert

Die Band Young Galaxy wurde 2005 in Vancouver, Kanada gegründet. Stephen Ramsay und Catherine McCandless sind die Fixsterne von Young Galaxy, mit wechselnder Liveband ziehen sie durch Kanada, die USA und Europa. Im Jahr 2007 veröffentlichten Young Galaxy ihr gleichnamiges Debütalbum, das zweite Album brachte ihnen bereits eine Polaris Music Prize-Nominierung und Gigs mit den kanadischen Bands Arcade Fire und Stars ein. Nachdem das Album fertig war, suchte die Band nach einer neuen Herausforderung. Mit ihrem dritten Album gingen Young Galaxy daher einen neuen, ganz anderen Weg. Sie arbeiteten mit dem schwedischen Produzenten Dan Lissvik zusammen. Bemerkenswert an dieser Kooperation war, dass die Band zu Hause in Montreal ihre Lieder schrieb und aufnahm, diese an Lissvik in das fast 6.000 km entfernte Göteborg in Schweden schickte und ausschließlich per Skype mit ihm kommunizierte. Neun Monate lang arbeitete Lissvik an dem Album, bis er im Oktober 2010 sagte: „Here's what we've made." ‚Shapeshifting' ist das Album, das der Produzent den Schweden nach Hause geschickt hat. Ohne Bearbeitung, ohne Kompromisse. Im Oktober kommen Young Galaxy auch nach Deutschland, um ihr aktuelles Album
live zu präsentieren. Dabei verstehen sie es hervorragend, die Aufmerksamkeit und Anerkennung der Zuhörer für sich zu gewinnen. Nicht nur diese, auch die Presse schätzt ihre „unglaublich beeindruckenden" Shows (qro Magazine).
 


www.myspace.com/younggalaxy

www.ticketmaster.de

I Am In Love - Live in Concert

Die junge, anspruchsvolle Band aus Leicestershire hat sich viel vorgenommen für 2011. Momentan verbringen die vier Jungs und ein Mädel viel Zeit in klammen Proberäumen, um an neuen Songs zu schreiben und Bestehende für die Studioaufnahmen bis zur Perfektion üben. Dazu braucht es Ehrgeiz, Energie und natürlich auch – wie sollte es anders sein – Liebe! Das Debut Album „Of Regard and Affection” erscheint am 27.05.2011 auf VelocitySounds Rec. im Vertrieb von Rough Trade. Begleitet wird das Album von einer Tour durch Europa und Amerika. Nachdem sich die Fünf von I Am In Love nun schon seit Monaten von der Außenwelt abgeschottet haben, freuen sie sich umso mehr aufs Touren und sind energiegeladen wie sonst nur Duracellhäschen. Man darf gespannt sein auf den neuen Act am englischen Indie Himmel.
 


http://www.myspace.com/iaminloveuk

ANE BRUN - Live in Concert

Die gefeierte, norwegische Sängerin und Songschreiberin und Grammybesitzerin Ane Brun hat sich für das nächste Jahr viel vorgenommen. Ein neues Album ist in Arbeit und eine große Europa Tournee im Oktober 2011 gebucht. Finnland, Schweden, Norwegen, Österreich, Schweiz, Frankreich, Belgien, Holland und Dänemark heißen die Stationen Ihrer Tournee und ein Besuch in Deutschland steht natürlich auch auf dem Programm. 
In den letzten Jahren ist Ane Brun durch die ganze Welt getourt. Nach einer Tour mit dem DMF String Quintett, Staffan Johansson und Nina Kinert durch ganz Skandinavien 2006, veröffentlichte sie im Winter 2007 ihr erstes Live-Album Live In Skandinavien. Erst kürzlich legte sie mit ›Live at Stockholm Concert Hall‹ Ihr zweites Live Album nach. Anes fünftes Album – und drittes Studio Album – ›Changing Of The Seasons‹ wurde im März 2008 veröffentlicht. Dieses wurde von Valgeir Sigurdsson (Björk, Sigur Ros, Múm, Bonnie Prince Billy, Coco Rosie, Maps and more) produziert.  Die Aufnahmen für Ihr neuestes Studioalbum beginnen in Kürze.
 


www.myspace.com/anebrun
VVK: 22,30 inkl. Gebühren
AK: t.b.a.

Gold Panda - Live

Er baut auf nichts auf. Er baut nichts nach und gilt als die große Hoffnung auf eine Renaissance von Electronica. Nach einer chinesischen Goldmünze hat sich der junge Londoner Produzent und Komponist Derwin Panda benannt, der mit seinem Projekt Gold Panda und seiner EP „Before" 2009 die Bühne der Öffentlichkeit betrat und heute in einem Atemzug mit Künstlern wie Four Tet, Aphex Twin oder Chris Clark genannt wird. Mit Chillwave, Dubstep, Electro schafft er seine eigene kleine Welt(der)Musik und landete 2010 mit seinem Album „Lucky Shiner" direkt auf Platz zwei der Groove-Charts. Man sagt, seine romantische und immer verspielte Herangehensweise erobere sogar Misanthropen- Herzen im Sturm. Nun ist der Engländer weltweit mit seinem gefeierten Live-Set auf Tour. Freuen Sie sich auf ein elektronisches Konzert der Extraklasse - eigenwillig und befremdlich schön. Zum Tanzen bestens geeignet. Zum Träumen auch. Gold Panda - Hoffnungsschimmer am tanzbaren Electronica-Himmel!
 


www.mousonturm.de

www.reservix.de

THe PeteBox - Live

Nick Howard - Live Support: Ashley Hicklin

Nick Howard ist ein viel gefeierter und mehrmals ausgezeichneter, britischer Musiker und Songwriter, der schon einen Mainstream Erfolg mit seinem kritisch behafteten Debüt Album "Something To Talk About" erziehlt hat. Diverse Songs aus dem Album wurden in TV Shows und Filmen unterlegt und erreichten eine große Fächerung in Radiostationen der USA und innerhalb Europas! In den letzten zwei Jahren tourte Nick mit Support Acts wie Gavin DEGraw, Lifehouse, Jack Johnson, etc.! Wir freuen uns sehr auf diesen Abend!
 


www.myspace.com/nickhoward

VVK: 12,80 Euro zzgl. Gebühren
www.eventim.de

Reeperbahn Festival 2011: GANGLIANS - Live in Concert

Eigentlich klingen sie wie die Beach Boys. Sonnig und verspielt. Wenn da nicht all die rumpelnden Gitarren und verstörenden Klänge wären. Die Ganglians aus der kalifornischen Hauptstadt Sacramento könnten die perfekteMainstream-Band sein, wenn sie es denn wollten. Doch Mastermind Ryan Grubbs ist nicht an simplem Bubblegum-Pop interessiert. „Still Living“, das zweite Album der Band (Veröffentlichung: 19.8.), klingt, als wären die hübschen Melodien noch einmal übermalt worden. Grubbs traut dem reinen Wohlklang nicht, deshalb legt er hier noch einen Schnörkel drüber, setzt dort noch eine Klangidee um, sodass aus schlichten Songs große Kaleidoskope werden. „Wir wollten verschiedene Ideen ausprobieren, deshalb sind so viele verschiedene Stile in die neuen Songs eingeflossen“, sagt er. „Still Living“ ist ein extrem spannendes Album geworden und die Ganglians gehören zu jenen Bands beim Reeperbahn Festival, die geradezu entdeckt werden müssen.
 


www.myspace.com/ganglian

music.reeperbahnfestival.com




Spex Live mit Sparrow And The Workshop, Ali Love, D/R/U/G/S, Dan Black

Freunde von Spex Live aufgepasst: Anfang September geht die renommierte Veranstaltungsreihe des Popmagazins Spex in eine neue Runde, mit einem umfangreichen Clubprogramm und Live-Acts in vier Städten. Im letzten Jahr sorgten bei Spex Live in Hamburg, Köln und Berlin die Headliner Tocotronic, Caribou und Robyn für ausverkaufte Venues. Das diesjährige Line-up besteht aus einer Mischung nicht weniger spannender, noch neu zu entdeckender Acts. Mit von der Partie ist D/R/U/G/S alias Callum Wright aus Manchester, ein Grenzgänger zwischen avancierter Electronica und nostalgischen Rückgriffen auf Ambient-Techno der Neunziger. Sänger, Multiinstrumentalist und Produzent Dan Black wird rechtzeitig zum Erscheinen seines Solodebüts eine Kostprobe seines höchsteigenen Hybrids aus referenziellem R&B, Rap und Gitarrenpop bieten. Ali Love wiederum dürfte so manchem bereits durch seine zahlreichen Italo-House-Singles und sein Gastieren auf dem Chemical-Brothers-Hit Do It Again bekannt sein. Opener der vier Abende sind Sparrow And The Workshop, ein Glasgower Trio um Polly-Harvey-Soundalike Jill O’Sullivan, das zurzeit mit seinem neuen, von Brian Eno produzierten Album voller verfremdetem Retro-Folk für Aufsehen sorgt.
 


www.myspace.com/sparrowandtheworkshop

www.ticketmaster.de

Wild Nothing - Live in Concert

Die US Band Wild Nothing ist schon lange Liebling der Medien, der NME etwa lobt: „Top 50 Best New Band” & “Top US Indie Acts You Must Hear”. BBC Music kürte Wild Nothing zu Recht “zum Album of the month June”. Wir konnten uns von den einnehmenden Live Qualitäten der Band rund um charismatischem Frontmann Jack Tatum bereits im letzten Jahr überzeugen und sind nun mehr als erfreut, die tollen WILD NOTHING erneut nach Hamburg zu holen, wo sie nach dem Erfolg Ihres Debutalbums GEMINI nun mit den neuen Songs Ihrer EP GOLDEN HAZE im Gepäck am 08. August anreisen werden. Wer auf The Pains of Being Pure at Heart oder New Order steht, wird den Dream Pop von WILD NOTHING mit den warmen Gitarrenakkorden, Harmoniegesängen und hier und da ein Synthesizer lieben!
 


www.myspace.com/wildnothing
VVK: 10,- zzgl. Gebühren

Wild Nothing Support: Marc Lansley (Smile)

Warme Gitarrenakkorde, Harmoniegesänge und hier und da ein Synthesizer: Die Zusammensetzung dieses Klangkuchens könnte kaum einfacher sein, zumal das Rezept auch noch mit ‘Jugendträume und Liebesgeschichten’ überschrieben zu sein scheint. Und doch benötigt es nicht nur viel Leidenschaft, sondern auch eine gewisse Kunstfertigkeit und einige Geheimnisse, um eine ganze Familie (bzw. Menge) ihm verfallen zu lassen. Eure Mütter können bestimmt ein Lied davon singen. Und der US-Musiker Jack Tatum alias Wild Nothing erst recht. Wobei der wohl eher etwas vom Schreiben großartiger, melancholischer Popsongs versteht als von Backwerk. Und sogar der Titel seines Debütalbums Gemini (Captured Tracks) fügt sich gewisser Weise in dieses Bild. Ist es sei jeher doch nur die Verbindung von lediglich acht Sternen, die Menschen von der Antike bis heute ein Zwillingspaar am Sternenhimmel erkennen lassen hat, von denen der eine sogar noch ein Vieh entführen soll. Und auch das Album hat seine leuchtend hellen, sternenklaren Momente, nicht wenige sogar. Stücke wie ‘Summer Holiday’, ‘Confirmation’ und ‘China Town’ verwurzeln sich mit spielerischer Leichtigkeit in unseren Köpfen, kleine, dauerhafte Netzwerke, die uns seltsam wohlig Regenbögen und Wellen in der bittersüßen Symbiose von Liebe und Schmerz reiten lassen.
 


www.myspace.com/wildnothing

www.koelnticket.de

Gold Panda at Dockville

Gold Panda ist die neue, große Hoffnung auf eine Renaissance von Electronica. Er ist ein Lebenszeichen. Nach jahrelanger Stagnation kommt endlich ein Retter. Gold Panda geht hinten rum, fängt wieder ganz von vorn an. Er baut auf nichts auf. Er baut nichts nach. Er schafft sich und uns seine eigene kleine Welt, die uns Irdische auf außerirdische Weise verzaubert. Es ist ein riesiger Ausflug, eine Reise, fern von Fragen nach Banalität oder Genialität. Es klingt verspielt und doch reif, wie der Besuch eines futuristischen Kinderzimmers. Nun ist der Engländer weltweit mit seinem gefeierten Live-Set auf Tour und macht halt auf dem DOCKVILLE!

www.myspace.com/goldpanda

msdockville.de

YACHT - Live in Concert

Yacht, das sind zwei "Young Americans Challenging High Technology" aus Portland. Und YACHT bringen diesen Sommer Ihr zweites, von der Fachpresse gefeiertes Album 'Shangri-La' auf keinem unwichtigeren Label als DFA Records raus, dem Label von LCD Soundsytem Mastermind James Murphy. Neben exquisiten Festivalgigs beim Secret Garden Festival London oder Trailer Park Festival Kopenhagen legen YACHT auch einen Stop in Hamburg ein - yeah!
Frei assoziiert erinnert der Bandname erinnert zuerst mal an eine warme Sommernacht, Cote D'Azur, gekuehlter Champagner und das gewisse Prickeln in der Luft....und mit Ihrer Musik liegt das gleichnamige Duo gar nicht mal weit daneben. Mit treibenden Cowbell-meets-Bass-Rhythmen, der von Handclaps, Beat-Spuren und unterkühlten Larifari-Stimmen begeistern die beiden Hipster, genauer gesagt Frontmann Jona Bechtolt und Vocalistin Claire L. Evans weltweit die Partycrowd. Mit der 2008 auf DFA veröffentlichten Vinyl-EP "Summer Song" schafften YACHT es auf die Blogs und Hitlisten der ganzen Welt  und sind seitdem dort auch nicht mehr wegzudenken, arbeiteten mit Devendra Banhart oder Architecture in Helsinki, werden von Classixx geremixt und lassen auch sonst mit ihrer schweisstreibenden und sportlich-überdrehte Liveshow kein Tanzbein ungeschwungen! Das US VIBE Magazine feiert Yacht gar als Timbaland des Indierock.  Ob das jetzt als Kompliment zu sehen ist, sind wir uns noch nicht so ganz sicher aber wie auch immer, sicherlich sind YACHT die MACHT und wir freuen uns auf die Beiden! Kommt zahlreich!

 

www.myspace.com/yacht

VVK: 10,- Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

SEAMS - Live

Jami Welch, besser bekannt als SEAMS, ist einer der ersten Wegbegleiter von Gold Panda. Als Support Act begeisterte er auf dessen Deutschland Tour das Publikum sowie Presse mit seinen energiegeladenen Shows. Nun ist es mal genau anders rum: SEAMS wird im Indra seine erste deutsche Headliner Show spielen. Auch am Start sind The Very First Teenager. Mit ihrem beautiful teenage spirit programmieren sich die drei Teenager aus Hamburg das Leben von der Seele: Herzstillstand auf dem Melt!, 10 Stunden Davidwache oder die Liebe zu den neuen Tretern. Die Hydra des Rock n Roll 2011 hat ein neues Gesicht: Multielectronics, Visible Energy, Livemixed Mash ups. Cool! Ebenso werden an diesem Abend WE ARE ALASKA an den Plattentellern stehen und euch mit den besten Tunes versorgen. WE ARE ALASKA sind keine geringeren als die Jungs der aufstrebenden Hamburger Band ALASKA. Das Quartett wird ein noch geheimer Artist vervollständigen. Also, seid gespannt & kommt zahlreich!

www.myspace.com/seams

AK: 6 Euro

Fink - Live in Concert

Fink, aka Fin Greenall, ist wohl einer der meist unterschätzten Singer-Songwriter. Ein Künstler, der keine Kompromisse macht und eine unglaubliche Bühnenpräsenz vorweist. In den vergangenen drei Jahren hat er gemeinsam mit Guy Whittaker (Bass) und Tim Thornton (Drums) mehr als 300 Konzerte gespielt, unter anderem als Support für Zero 7 und Massive Attack. Darüber hinaus machte sich Fink einen Namen als Songschreiber für Künstler wie John Legend oder Amy Winehouse und Remixer für Elbow, Nina Simone oder Ryuchi Sakamoto, um nur einige zu nennen.ach drei von den Kritikern gefeierte Alben folgt am 10.06.2011 ‚Perfect Darkness', ein weiteres emotionales, hypnotisierendes Werk, das Fink bei zwei exklusiven Release-Shows in Berlin und Hamburg live präsentieren wird. Weitere Termine sind für den Herbst 2011 geplant.

www.myspace.com/finkmusic

VVK: 23,40 Euro inkl. Gebühren
www.ticketmaster.de

Death by Pop with Blank Dogs - LIVE in Concert

Der geheimnisvolle Künstler aus Brooklyn wird an diesem Samstagabend einheizen. Auch, wenn vermutlich noch nicht mal sein Plattenlabel weiß, wie er aussieht. Der Gute vermummt sich nämlich ganz gern und erinnert dabei ein bisschen an Dr. Jonathan Crane aus Batman Begins. Man weiss nicht viel über die Biografie des Mannes, der hinter dem Bedroom-new-wave pop/punk Projekt steht. Dafür aber könnt ihr euch umso mehr auf die Musik konzentrieren. Psychedelic Punk für Fans von Minimal und Electro! Das wird eine spannende Nacht!

www.myspace.com/blankdogtime

VVK: 6 Euro zzgl. Gebühren
www.ticketmaster.de

Death by Pop with Le Corps Mince De Fancoise + Alaska - Live

Death by Pop bekommt illustren Damenbesuch und das wird heiß, frech, rotzig und sicherlich auch rrrrriot:
Le Corps Mince De Francoise – das sind die drei Finninnen Malin Nyqvist, Emma Kemppainen und Mia Kemppainen aus Helsinki! Mit ihrer Band „le corps mince de francoise“ (benannt nach der toten magersüchtigen Katze der Schwestern Mia und Emma) begeistern sie als erste englischsingende female Elektro-Pop-Band Finnlands eine immer größer werdende Fangemeinde, füllen bereits größere Konzerthallen innerhalb Europa, rockten schon einige Festivals (Melt!, Berlinfestival) und sind momentan als Support für Robyn auf Tournee. In Finnland mischen sie in der Musikbranche weit oben mit und sind für viele Medien eins der „Next-Big-Things“ des Jahres 2011.  Am 03.06.2011 werden sie uns, trotz Finnischen Herkunft, mit ihren typisch französischen „Elektro-Indie-Synthie-Handsup“ Sounds in unserem Mondial Club bezirzen und garantiert das Tanzbein zum schwingen bringen.
 


www.myspace.com/lecorpsmincedefrancoise

VVK: 5 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

Abe Vigoda - Live in Concert

Der Mondial Club bekommt Besuch aus dem schönen LA. Die Jungs von Abe Vigoda werden auf ihrer Europatour einen letzten Zwischenstopp in Deutschland einlegen, bevor es am nächsten Tag weiter nach Dänemark geht. Mit einer Mischung aus Indie & Electronica Sounds schaffte es ihr letztes Album "Crush" auf die Liste der "Top 50 Alben des Jahres 2010" auf pitchfork.com. Und das ist mehr als verdient. Kommt vorbei und Überzeugt euch selbst vom Können dieser großartigen amerikanischen Band.
 


www.myspace.com/abevigoda

VVK: 6,- Euro zzgl. Gebühren
www.ticketmaster.de



The Tunics - Live in Concert

Bowie hat's getan, Iggy ebenfalls, Depeche Mode, Interpol, jüngst gar R.E.M. und weitere Unzählige mehr: sie verließen ihre Heimat, um nach Berlin zu ziehen und sich selbst und ihre Musik neu zu erfinden. So auch das junge Quartett aus dem Londoner Vorort Croydon. Ihr Sound, kreuzbritisch irgendwo zwischen Oasis, Cast und den Libertines angesiedelt, fand in ihrer Heimat anlässlich ihres 2008 veröffentlichten Debutalbums ›The Cost Of Living‹ sehr positive Resonanz, die Band spielte infolge dessen unzählige Konzerte von Madrid bis St. Petersburg und zurück, um festzustellen, dass man als junge Band (Durchschnittsalter beim Erscheinen des Debuts: 18 Jahre) auch ganz schnell wieder vergessen sein kann. Dennoch erschütterte das die Tunics und ihren Glauben an sich selbst keineswegs. Sie unterschrieben bei BMG, wagten den ›Bowie/REM/DepecheMode-Move‹ nach Berlin, erfanden sich neu und zauberten dabei eine schmissige Gitarrenrockperle nach der anderen aus dem Ärmel. 
›Dabbler's Handbook‹ heißt ihr ›Berlin-Album‹ nun - und scheint sich als erfolgreicher Schritt herauszustellen. Die erste Single ›Low‹ ist bereits in den deutschen Campusradiocharts eingestiegen und nun folgt natürlich eine längere Gastspielreise, die verdeutlichen wird, dass dieser eine kleine Hit erst den Anfang markiert.
 
VVK: 13,90 inkl. Geb
AK: tba

Mount Kimbie - Live

Vor einem Jahr noch eine der kleinen Insidertipps Londons, im Jahre 2011 kaum noch aus der internationalen Szene sämtlicher Dubstep-Variationen wegzudenken, betört uns Mount Kimbie nach dem 2010 erschienen Debüt Album „Crooks and Lovers“ mit klanghaft exzellent klingendem Sound am 25.Mai auch hier in Hamburg im Mondial Club. Die Band besteht aus dem 24 Jahre altem Kai Campos und dem 23 jährigen Dom Maker. Kennengelernt haben sich die beiden 2008 an der Southbank Universität Londons wo sie in einem Privatstudio in Peckham angefangen haben zahlreiche EP’s zu produzieren bis ihre von der Presse positiv bewertete Platte auf den Markt gekommen ist. Wer sich dieses ambientisch wundervolle Livespektakel des großen Mount Kimbie entgehen lässt hat selber schuld!



www.myspace.com/mountkimbie

VVK: 10 Euro zzgl. Gebühren
www.ticketmaster.de

The Boxer Rebellion - Live in Concert

The Boxer Rebellion gehören längst zu den angesagten Alternative Bands der Londoner Szene. Und der Erfolg gibt ihnen Recht: Die exklusiv über iTunes veröffentlichte Single "Evacuate" vom Album "UNION"  wurde die erste weltweite Single der Woche und verbuchte erstaunliche 560.000 Downloads in 7 Tagen - und dies ohne Plattenvertrag! "UNION" kletterte innerhalb der ersten 48 Stunden in die Top 5 der iTunes US und UK Album Charts, was dazu führte, dass  The Boxer Rebellion die erste Band ohne Plattenvertrag war, die es nur mit einer digitalen Veröffentlichung in die Billboard Top 100 Album Charts schaffte!
Mittlerweile war die Band fleißig und hat in Zusammenarbeit mit Legende Ethan Johns (Kings Of Leon, Ryan Adams) ihr drittes Studioalbum aufgenommen. Am 07.02.2011 wird das neuste musikalische Werk der Band "The Cold Still" auf ihrem eigenen Label Absentee Recordings veröffentlicht. "The Cold Still" ist ein Glanzstück des dunklen, sophisticated Songwritings und verkörpert eine ganz eigene Definition des Wortes "Independent"!
 


www.myspace.com/theboxerrebellion

VVK: 17,60 Euro inkl. Gebühren
www.ticketmaster.de


BRAIDS - Live Support: Electric Ocean People



www.myspace.com/braidsmusic

VVK: 6 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

Bill Callahan - Live in Concert Support: Sophia Knapp

Was ist mit Bill Callahan passiert? Der exzentrische amerikanische Musiker war unter dem Namen ›(Smog)‹ stets für seine düsteren, minimalistischen Liedern bekannt, die er mit seinem monotonen, meist unemotionalen Bariton gern noch weiter Richtung dunkel trieb. 
Ab 2007 ließ er das Pseudonym fallen und veröffentlichte unter eigenem Namen das Album ›Woke On A Whaleheart‹, auf dem er sich ungewohnt melodisch und bunt präsentierte - von Verstörung und Unzugänglichkeit keine Spur. Wer nun dachte, es handelte sich hier um einen Ausreißer, wurde mit ›Sometimes I Wish We Were An Eagle‹ eines besseren belehrt. Es blieb weiterhin idyllisch, nur wurden die Songgerüste, bestehend aus Gitarre, Keyboards und Schlagzeug von Arrangeur Brian Beattie diesmal zusätzlich um Geige und Waldhorn angereichert. Festzuhalten ist: Es scheint Bill Callahan offenbar gut zu gehen - davon künden zumindest seine Lieder. Nach wie vor prägt sich sein unnachahmlicher, monotoner Bariton in die Songs, aber textlich wie melodisch versprüht er einen neu gewonnenen Optimismus. Für April 2011 ist sein neues Album angekündigt, das Callahan ›Apocalypse‹ betitelt hat. Man darf gespannt sein, wie er hierauf klingen wird.
 


VVK: 20,90 inkl. Geb
AK: 22,-

Death by Pop with Nias + Alaska - Live



www.myspace.com/niasberlin
AK: 5,- Euro



DFA LOFT PARTY

DFA: Wir freuen uns riesig auf eine exklusive DFA Label-Night mit der vollen HOLY GHOST Livebesetzung mit Band, sowie der Weltpremiere von SHIT ROBOT's spektakulären Liveumsetzung seines aktuellen Albums auf DFA Records! Dazu haben wir hochkarätige Djs aus dem DFA Umfeld eingeladen: DJ Maxxi von RADIO SLAVE mit seinem neuen Disco-Projekt und Homeboy DJ KAOS aus Berlin. Wir haben noch mehr tolle Dj´s eingeladen: BONNIE, die fast alle DFA Hits im Schlaf singen kann wird zusammen mit den Herren auf dem Mainfloor perfekt harmonieren. Auf dem zweiten Floor MENAGE A TROIS, glamourös, wie immer und your host of the Night COOP himself!
HOLY GHOST: Die musikalischen Anfänge von Holy Ghost finden wir im Jahr 2007 als mit "Hold On" die erste Single der Band erschien. Doch die gemeinsame Geschichte von Alex Frankel und Nick Millhiser reicht viel weiter zurueck. Kennen sich die beiden doch schon aus fruehen Kindheitstagen und gründeten sie später auch ihre erste Band "Automato", ein HipHop-Projekt, das auf der Bühne von einer Live-Band unterstützt wurde. Die Kritiker waren begeistert, so schreiben der britische Guardian 2004 zum Debuetalbum von Automato "The first essential hip hop album of the year". Doch kurze Zeit später löste sich die Band auf und die beiden gingen ihre Wege, nur um sich anschliessend doch wieder musikalisch zusammen zu finden: Holy Ghost war geboren.
Das selbstbetitelte, Ende April erscheinende, Album ist nun der nächste Schritt nach ihrer "Static On The Wire EP" im letzten Jahr. Holy Ghost vertrauen dabei auf ihre Stärken und spielen mit Disco, Pop, eine Menge Synthesizers, Beats und eine gute Portion 80s.
SHIT ROBOT: Nach vier Maxis, mit denen der in New York lebende Ire, Marcus Lambkin, in den letzten Jahren auf James Murphys DFA Label für Furore gesorgt hat, haben sich für die neun Album-Tracks mit Alexis Taylor von Hot Chip, Nancy Whang von LCD Soundsystem, Saheer Umar von House Of House, Planningtotorock, The Juan MacLean, Ian Svenonius von Nation Of Ullysses und James Murphy, der das Album auch abgemischt hat, eine ganze Reihe befreundeter Musiker in Lambkins Studio eingefunden, um seinen analogen, Pop-umarmenden House- und Disco-Entwurf mit Vocals und anderen Bits und Pieces zu verfeinern. 

www.facebook.com
VVK: 12,- Euro zzgl. Gebühren
AK: 15,-
coop.tickets.de
 

Push the Button + Jaymo + Andy George

Wo soll das alles noch hin führen?! MEIKL&KLUBBAA zaubern schon wieder einen Top Act aus dem Hut: JAYMO & ANDY GEORGE! JAYMO & ANDY GEORGE,die beiden Londoner Jungs sind die absoluten Tausendsasser bei BBC RADIO 1! Haben ihre eigene Sendung und wenn einmal Mr.KISSYSELLOUT es nicht zu seiner Show schafft,dann springen sie ein und machen seine Urlaubsvertretung-denn KISSY meint,JAYMO & ANDY wären seine Lieblings DJs...und das soll was heißen! In England schon lange kein geheim Tip mehr,sind die MODA Partys,die die beiden veranstalten-neben dem gleichnamigen Label auf dem Leute wie ShakeAletti,Foamo,HisMajesty Andre,TomStaar und natürlich sie selber veröffentlicht haben. wie es bei PUSHTHE BUTTON ja mittlerweile Sitte ist, kommen JAYMO & ANDY GEORGE natürlich zum ersten mal nach Hamburg-wiedermal eine Premiere!Aber auch die Location ist Neuland für PTB-das INDRA in der Großen Freiheit 64,gleich neben dem Grünspan.Man sollte also tunlichst vermeiden,in dieser Nacht irgendwo anders zu sein,als in diesem Club,den DA ist es,wo ES passiert!

AK: 9 Euro 

Tahiti 80 - Live in Concert

Die Herren von Tahiti 80 sind seit Jahrzehnten für ihren stilistisch 60er angehauchten Indie-New-Wave-Pop bekannt. In Frankreich schon als Musikveteranen gefeiert kommen sie nach mehreren veröffentlichen Alben, Reunions und 2 maligem Gold-Status ihrer Platte "Wallpapers for the Soul" in Japan ihrer Platte nach 2 Jähriger Hamburg Pause in die Mondial-Halle und werden wie immer ihr bestes auf der Bühne geben! Also haltet euch den 07.Mai frei!

www.myspace.com/tahiti80

VVK: 10 Euro zzgl. Gebühren
www.ticketmaster.de

Mobylettes - Live in Concert

Nach wie vor ist, man  gestatte das unschöne Wort, die Kernkompetenz der Mobylettes die amerikanische Popularmusik der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts. Um genau zu sein: die Popularmusik vor der British Invasion. Man meint, die 13 Songs auf „Immer Schlimmer“ wären den Mobylettes von Burt Bacharach, Carole King oder von einem der  anderen Autoren im New Yorker Brill Building auf den Leib geschrieben worden. Oder waren es Holland-Dozier-Holland aus Detroit? Hatte am Ende Phil Spector seine Finger im Stil? Oder die zu Unrecht vergessenen Autoren zeitloser Northern-Soul-Klassiker? Weit gefehlt: jeder Song ein Mobylettes- Original. Originale von Originalen sozusagen. Nicht verpassen


!

www.myspace.com/mobylettes

VVK: 12 Euro zzgl. Gebühren
AK: 15 Euro
www.ticketmaster.de

JASON ISBELL AND THE 400 UNIT plus special Guest: These United States

Als Gitarrist der Southern Rock Band Drive-By Truckers hat der Songwriter, Sänger und Gitarrist Jason Isbell bereits mehrere Jahre des Jahres auf Tournee verbracht. Das änderte sich auch ab 2007 nicht großartig, als Isbell die Drive-By Truckers verließ, um fortan unter eigenem Namen Alben zu veröffentlichen und natürlich Konzerte zu spielen. Das 2007er Debut ›Sirens Of The Ditch‹ des Musikers aus Greenhill, Alabama, schlug zwar persönlichere und ruhigere Töne an als die drei Gitarren Armee seiner ehemaligen Band, war aber ansonsten soundmäßig nicht sooo weit weg von den Truckern, sodass sein Übergang zum Solo-Künstler recht nahtlos vonstatten ging. Mit seiner neuen Band, der 400 Unit (benannt nach der psychatrischen Abteilung des Florence, Alabama's Eliza Coffee Memorial Hospital) hatte Jason Isbell nicht nur eine feste Besetzung im Rücken, sondern auch das ideale Vehikel für seine Songs gefunden, wie sich auf dem 2009 veröffentlichten Album ›Jason Isbell & The 400 Unit‹ zeigte. Für sein neues Album ›Here We Rest‹ (VÖ: April) zeigen Isbell und seine Band sich in Bestform, wie ihnen auch die Kritik vorab einhellig bescheinigt. Für diesen neuen Songzyklus hat Isbell sich erstmals seit vielen Jahren eine Tour-Auszeit genommen und grandiose, warmherzige Americana voller anrührender Geschichten über Beziehungen, Einsamkeit geschrieben, über die das Vintage Guitar Magazine sagt: »Wenn diese Platte ein Indiz darstellt, ist Isbell auf dem Weg zu einem der besten Songwriter seiner Generation.«
 


www.myspace.com/jasonisbellmusic
VVK: 17,85 inkl. Geb
AK: tba

CHIKINKI - Live in Concert

Die fünf Briten von Chikinki haben seit ihrer Bandgründung vor vierzehn Jahren in Bristol schon einiges an Erfahrung sammeln können und sich so ihren ureigenen Stil geprägt. »Mit fünf Mitgliedern bieten wir mindestens einen Arbeitsplatz mehr, als es bei einer Standardgröße vonnöten wäre« stellen sich die Bandmitglieder Rupert Browne (Vocals), Ed East (Guitar), Steve Bond (Drums), Boris Exton (Keyboards) und Trevor Wensley (Keyboards) gewohnt ›britisch‹ grinsend vor. Dabei ersetzen die beiden Keyboarder sehr funky den fehlenden Bassisten und prägen so zusammen mit den Gitarren-Sounds den Stil der Band. 
Mit ihrem neuen Album (VÖ: 18.2.) ›Bitten‹, das im Studio East in Berlin aufgenommen und von Peter ›Jem‹ Seifert (Echo-Sieger 2010 in der Kategorie ›Erfolgreichstes Produzenteam national‹ mit Ich & Ich) gemischt wurde, ist ihnen ein kleines Indie-Juwel gelungen.
 


www.myspace.com/chikinki

VVK: 18,95 inkl. Gebühren

Asobi Seksu - Live in Concert

www.myspace.com/asobiseksu
VVK: 15,- inkl. geb
AK: tba

Tanner - Mit Augen zu Tour

Auch wenn die eigentliche Gründung der Band schon vier Jahre zurückliegt, fanden sich Tanner in ihrer heutigen Besetzung letztlich erst im Frühjahr 2009. Seit zwei Jahren schreiben und texten, produzieren und proben Tanner ihre Auffassung von Klang werdender Leidenschaft. Angelegt zwischen epischem Soundtrack und kürzestem Rocksong der Welt wird alles, was Tanner jemals zu Ende bringen werden, immer – aufatmen! – Popmusik sein. Der vorläufige Höhepunkt findet im Jahr 2010 statt: Die Support-Tour mit Wir Sind Helden. Jeden Abend spielen Tanner vor zahlreichem staunendem und begeistertem Publikum, welches ihnen danach ihren Tonträger aus den immer noch zitternden Händen reißt. Und das als Vorband. Hurra. Direkt im Anschluss verschwinden Tanner wieder in ihrem Studio, um ihr erstes Album zu vollenden, welches 2011 veröffentlicht wird. Nun kommen sie auf eine erste Headliner Tournee.

www.myspace.com/tannermusik

VVK: 13,90 inkl. Geb
AK: tba

Wovenhand - Live in Concert

Fünf Alben hat die Band um den ehemaligen 16 Horsepower Kopf David Eugene Edwards bereits veröffentlicht und gilt sowohl auf Platte als auch live als eine dieser einzigartigen, exquisiten und intensiven Bands, deren Zauber man sich nicht entziehen kann. Das liegt zum großen Teil an Edwards' unverwechselbarer Stimme: Rätselhaft, überzeugend und allgegenwärtig, getrieben und doch sanft, durchlebt sie die Songs voll echter spiritueller Leidenschaft. Ur-amerikanische Roots-Musik bildet das Fundament der Songs, wird von Edwards jedoch stets mit einer großen Portion New Wave und Gothic vermischt und schafft so die Verbindung der entlegenen Welten des britischen Post Punk mit denen der Urvätern amerikanischer Musik wie Woody Guthrie oder Hank Williams. 
Auf ihrem neuesten Werk ›The Threshingfloor‹ loten Woven Hand diese Grenzen noch weiter aus und werden das Werk live in folgender Besetzung vorstellen: David Eugene Edwards (vocals, guitar, banjo), Pascal Humbert (bass), Ordy Garrison (drums) sowie Jeff Linsenmaier (keyboards).
 


www.myspace.com/wovenhand
VVK: 21,15 inkl. geb
AK: tba

SHUGO TOKUMARU

Shugo Tokumaru ist ein japanischer Singer/Songwriter und Multiinstrumentalist. Mit Flöten, Akkordeons, Mundharmonikas und Xylophonen webt er farbenfrohe Soundteppiche über unbeschwerte Gitarrenmelodien. Darüber zieht sein sanfter, japanischer Gesang den Zuhörer in seine träumerischen akustischen Landschaften. Durch sein Markenzeichen, das gekonnte Aufeinanderschichten zahlreicher Sounds, entdeckt der Hörer stets neue Facetten in seinen Liedern. 
Der In Tokio aufgewachsene Tokumaru schreibt und arrangiert seine bunten Indie-/Folk-Pop-Songs allein - und auch den Aufnahmeprozess und das Mixing gibt er nicht in andere Hände. Seit 2004 hat er bereits vier Alben veröffentlicht, sein aktuelles  ›Port Entropy‹ ist ein quirliges Werk voller entwaffnender, fröhlicher Schönheit. Japanische Folk Pop-Songs mit farbenfroher Instrumentierung -  mal verträumt, mal aufgedreht, niemals wütend oder entrüstet, sondern stets voller Wärme und Unschuld wird man sowas wie Agressivität in der Musik dieses Ausnahmetalents (hier darf man dieses Wort noch getrost benutzen - für Leute wie ihn wurde der Begriff nämlich mal erfunden!) vergeblich suchen. 
Nachdem seine Europatournee in 2009 leider keine Deutschlandtermine vorsah, freuen wir uns, Shugo Tokumaru endlich erstmals in Deutschland präsentieren zu können. 
 

www.myspace.com/shugotokumaru

VVK: 11,70 inkl Gebühren
AK: 12,-

Adele

Trotz ihres noch jungen Alters kann Adele bereits auf eine beachtliche Karriere zurückblicken. Mit 19 erhielt sie als erste Künstlerin den BRITS Critics' Choice Award. Ihr Mercury-nominiertes Debütalbum ›19‹ stieg direkt auf Nr. 1 der UK-Album-Charts, wurde mit Doppel-Platin ausgezeichnet und verkaufte mehr als 2 Millionen weltweit. Ihre Debütsingle ›Chasing Pavements‹ war ebenfalls ein Riesenhit, erreichte Nr. 2 in den UK und wurde rund um den Globus zum Erfolg. 2009, mit gerade mal 20 Jahren, erhielt Adele zwei Grammys: Best New Artist und Best Female Pop Vocal Performance. Adele hatte wahrlich einen guten Start; aber aufgepasst: Kapitel 2 beginnt gerade erst!
 
VVK: 31 inkl. Gebühren
AK: tba
www.karsten-jahnke.de

DEATH BY POP with FUCK ART, LET`S DANCE! - LIVE

Nachdem DEATH BY POP Hamburg seit Anfang des Jahres im heimischen Mondial Club/Indra ausgetragen wird gibt es am 25.03.11 erstmalig auch Live Unterstützung von den Jungs „FUCK ART, LET’S DANCE!“ aus unserer schönen Hansestadt. Also wer neben voller Pulle Indie/Electro/Britpop Sounds aus den Boxen unserer DEATH BY POP - DJ's hören will und obendrauf noch ein krachendes Livekonzert erleben möchte, der sollte sich den 25.03. ganz dick im Kalender markieren. Nicht verpassen! Die DEATH BY POP - DJ's Miss Sofie, PARYZ und alex! spielen Bloc Party, Klaxons, Arctic Monkeys, Two Door Cinema Club, The Drums, Darwin Deez, The XX, Shitdisco, Digitalism, Goose, Phoenix, The Hundred in the Hands, Maximo Park, Gossip, White Stripes,YYYs, Babyshambles, Editors, Justice, The Wombats, Kele, The Crookes, Jamie T., Robyn und viele andere


.

www.myspace.com/fuckartlsd

AK: 5 Euro

GOOSE - Live in Concert

Belgiens Vorzeige-Elektropopper GOOSE gelten neben SOULWAX als das Beste was unser Nachbarland in Sachen großartiger Elektropop-Acts zu bieten hat. Ihr Debut auf Skint Records ließ 2006 aufhorchen, doch nun stehen sie mit dem famosen Nachfolger in den Startlöchern, den sie uns exklusiv an diesem Abend live vorstellen werden! Gerade ihre Live-Show gilt derzeit als eine der Besten im Elektropop-Genre. Wir freuen uns und legen die Jungs Allen wärmstens ans Herz!

 


www.myspace.com/goosemusic

VVK: 12 Euro zzgl. Gebühren
AK: 15 Euro
www.ticketmaster.de


Holy Ghost! + Jamie Woon - Live in Concert

Nach dem leider ausgefallenen Konzert im November steht der Nachholtermin fest! Das New Yorker Duo Holy Ghost! kommen eine woche nach dem meteorologischen Frühlingsanfang in unsere gefielde. Bekannt durch einige sehr gelungenen Remixe (u.a. für Cut Copy, Moby, MGMT und Phoenix) und Singles tanzen wir zu ihrem Sound. Elektronisch, 80er-verliebt, mit ordentlichen Percussions und einer ordentlichen Kante Funk! 
Unterstützt werden sie von dem britischen Sänger Jamie Woon welcher laut einer BBC-Umfrage bei Musikexperten als einer der Newcomer 2011 prognostiziert wird. Bevor im April sein Debütalbum "Moonwriting" erscheint, spielt er für uns schon im März im Mondial Club und liefert uns mit seiner Liveperformance einen grandiosen Abend.
 


www.myspace.com/holyghostnyc

www.myspace.com/jamiewoon

VVK: 13 Euro zzgl. Gebühren
www.ticketmaster.de

The Hundred In The Hands - Live in Concert

The Hundred In The Hands spielten erst vor kurzem bei uns und es gefiel euch und uns so gut, dass wir das Duo aus Brooklyn gleich noch einmal ins schöne Hamburg holen mussten! Die Musik ist atmosphärischer Indiepop mit stark elektronischem Einschlag, der ein wenig an Saint Etienne erinnert. Myspace und Youtube "erzählen" euch gern ein bisschen mehr!
 


www.myspace.com/thehundredinthehands

VVK: 10 Euro zzgl. Gebühren

www.ticketmaster.de

Banjo or Freakout - Live in Concert

Genau einen Tag bevor sein gleichnamiges Album „BANJO OR FREAKOUT“, produziert vom New Yorker Produzenten Nicolas Vernhes, in Europa erscheint spielt der liebe Herr aus London auch in unserem heimischen Mondial Club sein erstes Deutschlandkonzert. Nachdem er schon „The Go! Team“ supportet hat geht er diesmal mit schönen melodischen Klängen und einer ausgeprägten Liebe zur ästhetischen Musik am 06.03.11 bei uns auf die Bühne und wird garantiert alles was Ohren hat in Trance befördern!

www.myspace.com/banjoorfreakout

AK: 5 Euro

Play.me + StilleWasser with Grum - DJ-Set (live)

Nachdem das Album "Heartbeats" im Mai 2010 mit vielen positiven Resonanzen an Start ging folgte der Durchbruch für den Schottischen Electro-Musiker Graeme Shepherd alias "Grum". Vergleichbar ist seine Musik mit Acts wie Daft Punk, Breakbot und Designer Drugs, nebenbei hat er auch bekannten Songs von unter anderem Goldfrapp, Passion Pit oder Lady Gaga geremixt. StereoSphere, das sind der DJ Max Neumann und der Produzent Tim Hoffmann. Als Duo stellen die beiden seit Februar 2009 in zahlreichen Clubs im Norden, sowie in Amsterdam und Umgebung ihr Talent unter Beweis. Ihre stehts rastlosen Sets sind geprägt durch ihre musikalische Vielseitigkeit, sowie durch melodische Elemente. Sie spielen nicht für die Crowd, sondern mit der Crowd! Also wer ein knarziges sowohl melodisches Liveset von Grum mit vielen bunten Lichtern und den Jungs von Stereosphere, welche schon durch ihre „StilleWasser“ Veranstaltung bekannt sind, auf der Bühne des Mondial Clubs bestaunen möchte der sollte sollte sich dieses Event am 04.03.11 bloß nicht entgehen lassen!
 


www.myspace.com/grummmusic

AK: 7 Euro

Gold Panda + Seams+ Dam Mantle - LIVE

Wer bisher glaubte, die elektronische Popmusik stagniere derzeit etwas, hat sich noch nicht ernsthaft mit „The English Wunderkind“ GOLD PANDA beschäftigt! Zu Recht landete er Ende 2010 mit seinem Debut-Album "Lucky Shiner" in allen vorderen Plätzen der weltweiten Jahres-Polls und war laut BBC UK "most blogged artist", gleich hinter Kanye West. Wir sagen ganz laut: Gold Panda ist die neue, große Hoffnung auf eine Renaissance von Electronica. Gold Panda geht hinten rum, fängt wieder ganz von vorn an. Er baut auf nichts auf. Er baut nichts nach. Er schafft sich und uns seine eigene kleine Welt, die uns Irdische auf außerirdische Weise verzaubert. Es ist ein riesiger Ausflug, eine Reise, fern von Fragen nach Banalität oder Genialität. Es klingt verspielt und doch reif, wie der Besuch eines futuristischen Kinderzimmers. Exciting right?  Nachdem Gold Panda bereits letztes Jahr bei einer unserer Mondial Nights (zusammen mit den Midnight Juggernauts) geglänzt hat, wird der smarte Brite uns nun erneut im Rahmen seiner Welttournee mit seiner mitreissenden Live-Performance beglücken, diesmal im Indra! Als wäre das nicht schon toll genug, hat er auch noch zwei grandiose Special Guests aus UK im Schlepptau: SEAMS und die ebenfalls hochgehandelten Fusion Electropopper DAM MANTLE aus Glasgow!
 


www.myspace.com/goldpanda

http://soundcloud.com/seams

http://www.myspace.com/porcelainpoems/photos
VVK: 10 Euro zzgl. Gebühren

Harrys Gym (NO) - Live in Concert

Nach einer erfolgreichen Tour in UK, die sehr viel Resonanz mit sich brachte, haben es Harry Gym auch nach geschafft das Publikum auf Festivals, wie dem Oya, Roskilde, Eurosonic, Great Escape, Iceland Airwaves und Culture Collide in Los Angeles zu begeistern. Harrys Gym veröffentlichen im Februar ihr zweites Album "What Was Ours Can`t Be Yours" auf dem neuen Osloer Label Slendour in Europa und werden im März erstmals Live in Deutschland auftreten. Kick of im Hause Pop Mondial. Wir fühlen uns geehrt!!
 


www.myspace.com/harrysgym
VVK: 10 Euro zzgl. Gebühren
www.ticketmaster.de


 

Sudamericano Soy - Südamerikanische Kulturen Festival

Wir laden Euch herzlich ein. Bis zum Morgengrauen. Einen Nachmittag für Groß und Klein mit viel Kultur: Typische Tänze aus : Ecuador, Kolombien,Venezuela, Perú, Chile, Argentinien,Bolivien, Uruguay..... auch mit typischen südamerikanischen Gerichten wie: Fritada, Ají de Gallina, Empanadas, Tamales,etc.
LIVE Musik: Mas que Nada. Danach Bombe Party mit DJ Bravo. 

VVK: 10 Euro inkl.
www.ticketmaster.de

5 Euro Studenten (mit Studentenausweiß) 
(Kinder bis 14 Jahre alt zahlen kein Eintritt)

Mulier Infamis with MEN - Live

Im Dezember gaben wir mit dem Liveact YELLE den Startschuss zu der neuen hotten Mondial-Partyreihe "MULIER INFAMIS" - was hatten wir einen Spass! 
Als naechsten Party-Liveact haben wir uns die New Yorker Queer Ikonen von MEN eingeladen, die nach diesjaehrigem Auftritt beim L-Beach Festival schon viele neue Fans gewinnen konnten & mit brandneuen Tunes aus der Feder von Mastermind JD Samson und Johanna Fateman (Le Tigre) erneut auf Tour gehen. Die 3-koepfige Band aus Brooklyn nimmt kein Blatt vor den Mund und thematisiert Gender, Politics und alles dazwischen auf Ihre ganz eigene bunte, unverbluemte Art & Weise, MEN are kicking asses mit Ihrem coolen Electrosounds! Zueckt Eure Creditcards Babies! Supported by: LFN + Dependance!!

 

 
www.myspace.com/men
VVK: 10 Euro zzgl. Gebühren
www.ticketmaster.de


Death by Pop

Einer der beliebtesten Indie & Electro Clubs Hamburgs zieht weiter. Death by Pop, meist bekannt dafür immer feinste Musik zu spielen und immer einer seiner Lieblingsbands dabei zu haben, hat sich nicht nur National sondern auch International einen Namen gemacht. Bloc Party war von Death by Pop schon so begeistert, das Kele dafür ein zweites Mal zurück kam. Metronomy, Telepathe, The Horrors, Eddie Argos und Editors waren auch schon mit von der Partie. Bei den kommenden Dates erwarten euch nicht nur große Überraschungen, sondern jede menge Gifts:) Miss Sofie und White Yellow Boys spielen Bloc Party, Klaxons, Arctic Monkeys, Libertines, The Smiths, YYYs, Interpol, Shit Disco, LCD Soundsystem, Horrors, Blur, Stooges, Ladytron, Blondie, Franz Ferdinand, Maximo Park, Eight Legs, Strokes, Gossip, White Stripes, Daft Punk, Broken Hearts, CSS,The Sunshine Underground, Babyshambles, Editors, Kinks und Justice DJs: Death by Pop Dj-Team + Miss Sofie
AK: 4 Euro ab 1h am

JAMAICA - Live in Concert

Jamaica, die 2 Pariser Jungs, die uns den Sommer 2010 mit dem supernicen Electrogroover "I think I like U 2" versuesst haben & von keiner Kitsune Compilation mehr wegzudenken sind, ueberzeugen live mit Gitarre, Bass, Schlagzeug und Piano – très français, très sexy, très analog.  Die Produzenten Peter J. Franco und Xavier de Rosnay von Justice haben die Praemisse „Synthesizerfreiheit“, die sie beim produzieren des JAMAICA Albums "No problem" hatten, voll ausgekostet und das macht vor allem eins: Spass! Und geht ordentlich in die Beine! Jamaica machen alles richtig auf Ihrem Album, Hits mit Ohrwurmpotenzial, die Wiederkehr von Gitarrensolo und staubtrockener Basslinie, die fuer euphorische Haende-in-die-Hoehe-Momente in den Clubs sorgen. Ausserdem natuerlich die richtigen Produzenten, die gelungene Mischung zwischen Justice und Phoenix und als Sahnehäubchen genau das richtige bisschen französische Sexiness in der Stimme lassen kaum Wünsche offen. Doch, wir wuenschen uns, dass Ihr zahlreich erscheint und wir die Nacht zum Tage werden lassen! Et voila!
 
VVK: 12 Euro zzgl. Gebühren

www.ticketmaster.de

Play.me with Zombie Nation + Dan Beaumont - LIVE

Es hat ja an sich schon etwas zu sagen, dass Herr Senfter, der sich hinter dem Münchener Techno- und Elektro-Projekt Zombie Nation verbirgt, seit 1999 einer der meistgebuchten Liveacts der internationalen Clubszene ist. Und das nicht ohne Grund: Im Gegensatz zu anderen DJs aus dem elektronischen Bereich arrangiert Florian Senfter alias Splank! bei Konzerten seine Songs jedes Mal komplett neu. Ganz in diesem Sinne werkelt er erfolgreich seit Sommer 2007 mit dem kanadischen DJ Tiga am gemeinsamen Projekt ZZT und liefert damit einmal mehr Elektro vom feinsten.
 


www.myspace.com/zombienation

VVK: 8 Euro zzgl. Gebühren

www.ticketmaster.de

RAVING LOONY FESTIVAL 2011

"LET`S DANCE" 
Das Datum des Raving Loony Festival 2011 steht endlich fest! Am 29. Januar im frischen, neuen Jahr findet das grosse Electrohappening statt! 
Zahlreiche Djs des aufstrebenden Raving Loony Labels bringen die Bude zum Beben!Erlebt imponierende Lichtshows, zum Durchdrehen gute Musik, Hamburgs Szenekids beim Feiern und die besten Djs die Hamburg zurzeit zu bieten hat! Ein erfrischend anderes und explosiv klingendes Label, eine heftige und große Location und sexy Leute! Verpasst es auf keinen Fall und entdeckt das LOONYVERSE!!!!

Jimi Jamison & Band + Matt Charles with the Colts

Jimi Jamison –bekannt geworden als Sänger der berühmten Rock –Band Survivor ist zurück und bringt Ihnen die sensationellen Welthits dieser Band, wie Eye of the Tiger, Burning Heart, High on you und seine Solo-Hits wie , I´m always here (Titelsong von Baywatch) sowie seine neue Single The Restless Kind die 2011 erscheint. Wer die VOICE OF THE TIGER Tour erleben will, kommt am 29.1.2011 ins Indra

.

www.myspace.com/jimijamison

VVK: 12 Euro zzgl. Gebühren
www.eventim.de

Death by Pop

Einer der beliebtesten Indie & Electro Clubs Hamburgs zieht weiter. Death by Pop, meist bekannt dafür immer feinste Musik zu spielen und immer einer seiner Lieblingsbands dabei zu haben, hat sich nicht nur National sondern auch International einen Namen gemacht. Bloc Party war von Death by Pop schon so begeistert, das Kele dafür ein zweites Mal zurück kam. Metronomy, Telepathe, The Horrors, Eddie Argos und Editors waren auch schon mit von der Partie. Bei den kommenden Dates erwarten euch nicht nur große Überraschungen, sondern jede menge Gifts:) Miss Sofie und White Yellow Boys spielen Bloc Party, Klaxons, Arctic Monkeys, Libertines, The Smiths, YYYs, Interpol, Shit Disco, LCD Soundsystem, Horrors, Blur, Stooges, Ladytron, Blondie, Franz Ferdinand, Maximo Park, Eight Legs, Strokes, Gossip, White Stripes, Daft Punk, Broken Hearts, CSS,The Sunshine Underground, Babyshambles, Editors, Kinks und Justice DJs: Death by Pop Dj-Team + Miss Sofie
AK: 3 Euro bis 24 Uhr danach 4 Euro

James Yuill - Live

James Yuill ist ein Londoner Folktronica-Sänger, der seit Anfang 2007 beim Plattenlabel Moshi Moshi unter Vertrag ist. Bekannt wure er durch sein Album „Turning Down Water for Air“. Auf diesem befinden sich Popsongs wie „This Sweet Love“ und „No Surprise“ bis hin zu zurückhaltenderen Songs wie „Somehow“. Das Musikmagazin Clash beschrieb Yuill als „a one-man band armed with a laptop, mixing decks and an acoustic guitar“ (eine Ein-Mann-Band ausgestattet mit Laptop, Mischpult und einer Akustikgitarre). Der Engländer arbeitet ebenfalls als Remixer unter dem Pseudonym „Hunger/Thirst“ und lieferte so Remixes für Bands wie Tilly & the Wall, The Answering Machine und Au Revoir Simone. Nach seinen Stops in Ländern wie Japan, Frankreich oder Österreich kommt er nun auch ins schöne Hamburg! Nach dem Konzert heisst es dann wieder mal: DEATH BY POP - hot chicks, cool dicks, Murder on the dancefloor! Partytime zu coolen Indie&Electrobeats mit DJ Team White Yellow Boys - unsere JAMES YUILL Gaeste sind herzlich eingeladen zu bleiben und mitzufeiern!
 


www.myspace.com/jamesyuill

VVK: 10 Euro zzgl. Gebühren

www.ticketmaster.de

JEFF THE BROTHERHOOD - Live in Concert

Zwar kommen die beiden Brueder Jake und Jamin Orrall aus Nashville, Tennessee, aber die Musik, die sie als JEFF THE BROTHERHOOD machen, kann man nicht wirklich mit dem typischen Nashville Sound in Verbindung bringen. In DIY Manier releasten die beiden Records, als auch Comics und homemade Videos und erspielten sich mit Gigs auf Rooftops bis hin zu Art Galleries eine immer wachsende Fangemeinde, die Ihren mitreissenden Sound zwischen "yesteryears" Punk und Psych-Garage Rock abfeierten und zu den verzerrten Gitarrenriffs incl. WahWah Solos und frenetischem Drumming die Haare schuettelten. Anfang 2011 nun starten JEFF THE BROTHERHOOD ihre Europe Tour und freuen sich jetzt schon auf Ihre ausgelassene schwitzige Premiere in Hamburg - wir auch!
www.myspace.com/jakeandjamin
VVK: 8 Euro zzgl. Gebühren
www.ticketmaster.de

SURKIN + ENNIO + TIM

Unter Vertrag bei dem Pariser Label Institubes machte sich der erst 20 jährige mehr als nur einen Namen in der Szene. Tanzflächen Hits wie Radio Fireworks oder White Knight Two sind ein Standard in Playlisten der Ed Bangers, Erol Alkans oder Boys Noizes, mit dem er neben Leuten wie Fouls, Chromeo, Justice oder auch den Klaxons zusammengearbeitet hat. Seine energiegeladenen Sets setzten nicht nur Clubs in Europa, den USA, Australien oder Japan unter Strom sondern auch Festivals wie Coachella, Fuji Rock oder Primavera! Schocktherapie gefällig? SURKIN gibt sie Euch mit Vergnuegen! Lokale Unterstuetzung bekommt er vom Londoner Produzenten und DJ ENNIO, der aktuell in Hamburg lebt und Resident des angesagten Hamburger PopUp Clubs LOKEE ist. Ausserdem am Start das Hamburger DJ Duo THE INCREDIBLE MASCHINES, die fuer eine einzigartige Mischung aus klassischen Disco-Klängen, House Beats und euphorischen Electro stehen und schon umjubelter Support bei Mr Flash, Tommie Sunshine, Busy P. & Breakbot waren.

Phil Adélphia

PHIL ADÉLPHIA, der Opti- und der Pessimist, stept in die sogenannte 'Cypher'! Sein Debütalbum 'AUDIOTISMUS' ist da - und die Möglichkeit
seine Songs jetzt live zu performen. Hip Hop state of mind – Jenseits von Genres. Das Gilt für Text und Musik. Es geht von klassischen Beats bis zu Dubstep und weiter. Schubladendenken gibt es nicht. Natürlich dürfen auch die Gäste des Albums nicht fehlen, weshalb man unter anderem auf DELIRIUM, DOKSAH, JAZZ, LUKE AROUND, NOEL NIX LOS und YOUNG GLOCK gespannt sein kann. Wer Interesse hat kann die LP auf www.phil-adelphia.comhören und außerdem als CD in Mini-Vinyl-Optik während des Events günstig kaufen. 
AK: 4,- Euro

Death by Pop

Einer der beliebtesten Indie & Electro Clubs Hamburgs zieht weiter. Death by Pop, meist bekannt dafür immer feinste Musik zu spielen und immer einer seiner Lieblingsbands dabei zu haben, hat sich nicht nur National sondern auch International einen Namen gemacht. Bloc Party war von Death by Pop schon so Begeistert, das Kele dafür ein zweites Mal zurück kam. Metronomy, Telepathe, The Horrors, Edie Argos und Editors waren auch schon mit von der Partie. Bei den kommenden Dates erwarten euch nicht nur große Überraschungen, sondern jede menge Gifts:) Miss Sofie und White Yellow Boys spielen Bloc Party, Klaxons, Arctic Monkeys, Libertines, The Smiths, YYYs, Interpol, Shit Disco, LCD Soundsystem, Horrors, Blur, Stooges, Ladytron, Blondie, Franz Ferdinand, Maximo Park, Eight Legs, Strokes, Gossip, White Stripes, Daft Punk, Broken Hearts, CSS,The Sunshine Underground, Babyshambles, Editors, Kinks und Justice DJs: Death by Pop Dj-Team + Miss Sofie
AK: 3 Euro bis 24 Uhr danach 4 Euro

The Revolverclub

Die REVOLVER CLUB –Partys entwickelten sich zu einer der festen Größen in Sachen „INDIE“ in Norddeutschland. Keine Party mixt so schön und stilsicher die besten Hypes und Klassiker aus Twee, Britpop, Shoegaze, Nu-Rave, Wave, Collegge Rock und Indiepop von 1979-2010 zusammen.
Bands wie Ash adelten den REVOLVER CLUB gar als eine „one of the last pure indie-partys we’ve ever seen.“im NME! Sogar OASIS, INTERPOL und BELLE & SEBASTIAN baten die Jungs ihre Aftershowpartys auf ihren letzten Touren auszurichten.
AK: 5 Euro

Yelle - LIVE in Concert

Der Name "Yelle" der französischen Künstlerin Julie Budet ist ein Akronym von "Enjoy your life". Dies spiegelt sich auch in ihrer Musik wider. Ihre Musik ist eine Kombination aus modernem Elektro und typische80er Jahre synthie-Klängen, was sich auch in ihrem grellen Erscheinungsbild widerspiegelt. Musikalisch erinnert die Musik an MIA. Zusammen mit ihren beiden Bandkollegen, ist sie ein echtes, unbekümmertes Energiebündel auf der Bühne. Das Trio wird uns im Mondial Club eine exklusive Kostprobe der Songs aus ihrem neuen Album, das Anfang 2011 erscheinen wird geben.
www.myspace.com/iloveyelle
VVK: 8 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

Death by Pop

Einer der beliebtesten Indie & Electro Clubs Hamburgs zieht weiter. Death by Pop, meist bekannt dafür immer feinste Musik zu spielen und immer einer seiner Lieblingsbands dabei zu haben, hat sich nicht nur National sondern auch International einen Namen gemacht. Bloc Party war von Death by Pop schon so Begeistert, das Kele dafür ein zweites Mal zurück kam. Metronomy, Telepathe, The Horrors, Edie Argos und Editors waren auch schon mit von der Partie. Bei den kommenden Dates erwarten euch nicht nur große Überraschungen, sondern jede menge Gifts:) Miss Sofie und White Yellow Boys spielen Bloc Party, Klaxons, Arctic Monkeys, Libertines, The Smiths, YYYs, Interpol, Shit Disco, LCD Soundsystem, Horrors, Blur, Stooges, Ladytron, Blondie, Franz Ferdinand, Maximo Park, Eight Legs, Strokes, Gossip, White Stripes, Daft Punk, Broken Hearts, CSS,The Sunshine Underground, Babyshambles, Editors, Kinks und Justice DJs: Death by Pop Dj-Team + Miss Sofie
AK: 3 Euro

Delorean

Delorean kommen aus Spanien. Sie kommen aus dem Süden. Von da, wo es wenigsten manchmal so richtig warm wird. Und warm, so fühlt sich auch Delorean's Musik. Sommer, Sonne, aber auch eine Prise Wind ist dabei! Spaciger Sound, geladener Rhythmus und Powerpop machen Deloreans zu dem, was sie sind! Es ist eben nur ein langweiliges Klischee, das alles, was aus Spanien kommt auch nach Flamenco klingt.
VVK: 8 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

The Dukes - LIVE in Concert

The Dukes bestehen aus Shanka und Greg Jack von No One Is Innocent, Gaspard Murphy (Sohn von Elliot Murphy) und Stephen Galtera. Ein mix aus USA und Frankreich. Mit der EP "Resilient Lovers", produziert von Magnus Lindberg (Cult of Luna), liegen 4 Songs im Spannungsfeld Editors bis Foo Fighters vor. Die Band selber spricht von "sweet songs with unsweet Sounds".  Wer Tambourine, Harmonika, drei bis vier Akkordwechsel und ein nett arrangiertes und abwechslungsreiches Schlagzeug mag, gerne mitsingt, vor hat ein nettes Mädchen mit einer noch nicht so bekannten Band zu beeindrucken und einen Vorgeschmack zum Anfang 2011 erscheinenden Album bekommen will, dem hilft der Mondial Club liebend gerne! 
VVK: 10 zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

Eat Skull

Eat Skull, das ist die Zusammenkunft von fast allem, was Kunst-Punk heutzutage ausmacht! Garagenrock führt einen heißen Paarungstanz mit Übersteuerung, Raucherstimme, Geräuschwolke und ungewaschenen Haaren. Doch der Name allein sorgt hier nicht für das Programm. Bei Eat Skull darf man nicht mit harten "Brettern" rechnen. Es ist durchstrukturierte, intelligente Musik, die sogar eine poppige Ader hat. Eat Skull, das ist einzigartiger, kantiger, schroffer Sound. Übersteuert, distorted und unbearbeitet. Dennoch, hier steckt Liebe drin. 
VVK: 6 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

Tanlines + The Very First Teenagers- Live

Death by Pop ist eine farbenfrohe Liebeserklärung an das Leben. Eine musikalische Instanz Hamburgs, wenn es um das Tanzen zu Indie und Electronica geht.
Unbekümmertes Loslassen und Feiern zu Helden und zukünftigen Helden der Musikszene. Auch an Liveacts hatte Death by Pop schon so einige auf dem roten Sofa: Metronomy, Bloc Party, Telepathe, Ganglians, The Horrors und viele, viele mehr! Und am 10. Dezember reiht sich ein weiterer Act in diese Riege ein. Tanlines aus Brooklyn in New York kommen rübergeschifft und bringen ordentlich Fahrtwind mit. Eindeutig tanzbarer Elektrosound, wie man ihn aus Frankreich kennt, Melodien, wie bei MGMT, und eine Portion Rhythmus, die sich gewaschen hat. Seid bereit, wenn euch Tanlines und The Very First Teenagers die Ehre geben! 
www.myspace.com/tanlinestheband

www.myspace.com/tvft_forever
VVK: 5 Euro zzgl. Gebühren
www.ticketmaster.de

The Tamborines and Frankie Rose and The Outs

Am Abend des Nikolaustages wird uns die Patin der coolen New Yorker Indie-Szene den kalten Dezember versüßen. Unsere Mondial Night präsentiert Frankie Rose & The Outs. Frankie Rose ist schon viel herum gekommen - sie spielte Schlagzeug bei den Vivian Girls, Crystal Sylts und Dum Dum Girls. Mittlerweile hat sie ihre eigene Band, mit der sie diesen September ihr Debütalbum "Little Brown Haired Girls" veröffentlicht.
Zwischen akustischen Garagensounds und a capella-Seeligkeit spielen Frankie Rose & The Outs eine einfach wundervolle Popmusik. Und natürlich gibt`s auch rockige Verweise, schließlich kommt man aus der Rockecke! Vorbilder sind Spacement3, Cocteau Twins oder The Cramps.
Die Szene-Darlings The Tamborines aus London werden mit ihrem derzeit schwer angesagten Fuzz-Shoegazer-Pop, der gerne an The Raveonettes oder die frühen The Jesus & Mary Chain erinnert diesen Nikolaus-Abend  bereichern und präsentieren live ihr hochgelobtes Debutalbum "Camera & Tremor"! Wir freuen uns auf euch!
http://www.myspace.com/saintoftherose
VVK: 9 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

Tamaryn

Das 80er-Revival hält an! Keine Frage, Tamaryn aus San Francisco wandeln 2010 auf den Spuren von Kate Bush, Siouxsie& Banshees und Mazzy Star, wie schon Bat For Lashes, Beach House oder Wild Nothing kurz vor ihnen. Sie alle spielen ätherischen Dream-Pop mit den Goth - und Psychedelic-Motiven der Coldwave-Ära. Und alle verehren den rauschenden Shoegazing-Sound von My Bloody Valentine, wollen aber auch, dass der Hörer die Lyrics identifizieren kann. Die Sängerin Tamaryn stammt ursprünglich aus Neuseeland. Mit 18 Jahren zieht es sie nach New York, wo sie zu Beginn der Nullerjahre in der Gitarren-Szene Rex John Shelverton kennen lernt. Die Songs ihres Projekts Tamaryn klingen nach heran rollenden Wall Of Sound, aber auch nach kalifornischem Lebensgefühl, also süßlich. Als Vorbilder benennt Sängerin Tamaryn "Souvlaki" von Slowdive und "Victorialand" von den Cocteau Twins - zwei absolute Klassiker. Erste Veröffentlichungen wie die gelungene Single "Return To Surrender" zeigen, dass das Duo lange am seinem Sound feilt und darüber hinaus einen Sinn für ästhetische Musikvideos hat. Bei so viel Style ist es kein Wunder, dass findige US-Blogger 2008 auf die ersten hypnotischen Songs und bunten Videos von Tamaryn ziemlich anspringen. Beach House und Zola Jesus sind zeitgleich in aller Munde, so verwundert es nicht, dass Tamaryn beim aufstrebenden Indie-Label Mexican Summer unterkommen. Allerdings arbeitet das Duo erneut 16 Monate an seinen Songs, ehe "The Waves" im Herbst 2010 erscheint. Es ist ein Pop-Album mit üppigem Shoegazing-Appeal, meterhoch aufgeschichteten Gitarren und bittersüßen Melodien geworden. Gleichzeitig drängt der großformatige Sound die sanfte und doch rauchige Stimme nicht in die Ecke. So drückt ein Promotion-Foto mit der Sängerin alleine in der Wüste das Wesen dieser Musik wohl am besten aus: halluzinogen, unüberschaubar, karg und doch traumhaft schön. Kommt vorbei und lasst euch entführen!
VVK: 10 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

Salem and Loveravers - Live in Concert

Diese besondere Mondial Night ist eine Exkursion in Raum und Zeit! Die Trash-Elektro-Liveband LOVERAVERS trifft auf die Elektro-Grunge-Jugend aus den Staaten, SALEM. Die hamburger LOVERAVERS, die ihr Album mit den Schlagwörtern "Das beste Album vor dem Atomkrieg" angekündigt haben, sind für eine extrovertierte Liveshow mit Überraschungscharakter bekannt und berüchtigt. Der breiten Fangemeinde blüht nach fast einem Jahr Livepause nun endlich die nächste Show. Und wenn sie fertig sind, wird es düster und bitter,bitter kalt in der MONDIAL HALLE, denn SALEM wird die Bühne entern. Die Band SALEM aus New York, setzt sich aus drei Mitgliedern zusammen – John, Jack und Heather. SALEM's Ambitionen und Einflüsse erstrecken sich weit über die normalen Grenzen von Musik. Sie kreieren eine dunkle, geisterhafte Welt und eine ganz eigene Musikform mit Einflüssen aus Rap, Black Metal, klassicher Musik und Pop Elementen. Am 8. Dezember bringen sie ihre neue EP “Water” auf Merok Records heraus. “Redlights” und “Whenusleep”  werden von My Bloody Valentine beinflusst und man hat das Gefühl, dass auch die Cocteau Twins mit schwingen. Füge The Knife und die dunklen Schatten von Dubstep hinzu und du hörst Echos aus der Vergangenheit, dessen Visionen jedoch klar aus der Gegenwart stammen. Mit “Water “ und “Skullcrush” bringt die Band noch eine andere, noch dunklere Dimension hinzu. Inspiriert sind SALEM von dem Horror überall um sie herum. Der Verfall der Industrie, die steigende Arbeitslosigkeit, den düsteren, langsamen Tod des Rust Belts in Amerika. SALEM ist keine Durchschnittsband – ihre Songs sind berührend, und gleichsam abstoßend. Diese Band hat ihr eigenes Universum geschaffen, eines, das so neu ist und doch so weit weg zu sein scheint, dass es einen erschreckt, wie nahe es eigentlich ist. In diesen ungewissen Zeiten könnte SALEM der neue Soundtrack unseres Lebens werden! Verpasst diesen Soundtrack nicht. 
www.myspace.com/s4lem
VVK: 8 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

Ganglians - LIVE in Concert

Am ersten Freitag im Dezember gibt es wieder eine Mondial Night der extra Klasse! Diesmal den Ganglians, ein Trio aus Sacramento. Musikalisch liegen sie irgendwie zwischen Hippie-Folk, Post-Punk und 60s Garage! Sie selbst bezeichnen ihre Musik als ein Tribut an den Pop der 60er Jahre. Mit ihrem Debüt-Album “Monster Head Room” sind die Jungs jetzt auf Tour. Wem Grizzly Bear zu glatt sind und wer die Beach Boys schmerzlichst vermisst, der wird sich mit den Ganglians bestens verstehen. Support kommt von den Brilliant Colors, die das Konzert mit poppigen Sounds abrunden. Don`t miss it!
www.myspace.com/ganglian
VVK: 8 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

Casper - Support: Kraftclub

Auf seiner "... erst wenn MTV wieder Musik spielt!" Tour 2010 wird uns der deutsche Rapper Casper im Mondial Club deutschen Hip Hop vom Feinsten präsentieren. Mit Kraftclub als Support im Gepäck. Der Hintergedanke der Tour ist: Losgelöst von Instanzen und Naturgesetzten, passiert auf dieser Tour die Quadratur des Kreises, die Aufhebung der Schwerkraft, die Entstaubung des Kulturbetriebes. Präsentiert wird neben den bekannten Evergreens auch erstmalig Material vom kommenden Album. Ein Feuerwerk der Innovationen. Auch Kraftclub, hat Einiges zu bieten. Sie haben es geschafft aus deutschem Rap und IndieRock ein neues, aufregendes Musikgenre zu kreieren! Auf keinen Fall verpassen! Kommt "Hin zur Sonne", kommt hin in den Mondial Club!
VVK: 14 Euro zzgl. Gebühren
www.ticketmaster.de

Kele Okereke and Holy Ghost - LIVE in Concert

Das Warten wird sich garantiert lohnen! Ende November wird es endlich soweit sein- der heisse und begabte Kele Okereke (Leadsänger von Bloc Party) wird uns die Ehre mit the Boxer* erweisen. Hier hat sich der Engländer Kele Okereke, der demnächst nach New York umziehen wird, auf Neuland vorgewagt. Mal ist seine Stimme verzerrt, mal gepitcht, mal erklingt sie im Duett mit einer Frau. Eine außergewöhnliche Sanftheit zeigt er in New Rules und All the things I could never say, über die er sagt: "Derart nackt war ich stimmlich noch nie zuvor. Ich wollte zerbrechlich klingen."
Supported wird unsere Kele von dem Duo Holy GhostAlex Frankel und Nick Milljiser kommen aus New York und sind schon ewig befreundet. Sie sind schon durch einige sehr gelungenen Remixe (u.a. für Cut Copy, Moby, MGMT und Phoenix) und Singles aufgefallen. Ihr Sound ist tanzbar,elektronisch, 80er-verliebt, mit ordentlichen Percussions und einer ordentlichen Kante Funk! Wir freuen uns auf einen tollen Abend mit Euch und unsere Künstler!
www.myspace.com/iamkele
VVK: 18 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

Theophilus London

Theophilus London, in Gestalt eine Punk-Rock/Rap/Poetry-Bohnenstange aus Brooklyn , der „King der Mixtapes“, kommt mit seinen frischen Sounds zu uns in die Mondial Halle. Er wird uns mit seiner souligen Stimme und seinen Hip Hop/Elektro Beats verzaubern! Er brachte sein Debüt-Mixtape „JAM!“ 2008 heraus, musikalisch wurde er hierbei von Michael Jackson und Prince beeinflusst. Daraufhin folgt „This charming mixtape“ in Zusammenarbeit mit Machine Drum, dessen Titel angelehnt ist an „The Smiths“ (This Charming Man) und eine Art Esperanto der Musikwelt darstellt. Dieses Tape brachte Theophilus London ein  noch größeres Publikum wegen des starken elektronischen Einflusses. Der natürliche Hip Hop Vibe wurde dabei immer beibehalten. Das charmante Mixtape bringt The Ramones, Lauryn Hill, Whitney Houston und Kraftwerk zusammen und kreiert eine neue Welle. Jeder einzelne Song ist ein Genuss für die Ohren. Das neue Mixtape „ I want you“ nimmt Soul Legenden wie Marvin Gay ins Visir  und nimmt Beats von Vampire Weekend, Discovery, Erykah Badu, Common oder Dam-Funk auf. Schon jetzt könnte er sich in London auf den Thron der Hype Rapper katapultieren und kommt nun zu uns in die Mondial Halle. Ein weiteres Highlight: Das Projekt mit Mark Ronson und Sam Sparro. Wir freuen uns darauf euch diesen Newcomer des „Rap-Elektro“ präsentieren zu dürfen.
VVK: 10 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

The Hundred In The Hands - Play.me

Was steht an? Ihr steht an! Denn ihr wollt da rein. Wenn THE HUNDRED IN THE HANDS und PLANTING THE SEED die musikalische Gestaltung des Abends führen, dann wird es jolie und auch magnifique. Vor allem mit einem Warm-Up und einer Afterhour von keiner anderen als MISS SOPHIE. An der Tangente von (elektronischer) Tanz- und (analoger) Zuhörmusik zitieren The Hundred In The Hands auf ihrem Album vorrangig die unterkühlt-wavigen 80er. “Gaze” ist das neue Schlagwort in der Musikszene. Das Brooklyner Duo beliebt über ihre Musik zu scherzen, diese als “Housegaze” oder “Summertime Gothic” zu bezeichnen. Wer die wunderbar flockigen Klänge von “Sleepwalkers” hört, wird erkennen, dass dies irgendwie passend ist. Die Musik ist atmosphärischer Indiepop mit stark elektronischem Einschlag, der ein wenig an Saint Etienne erinnert. Und auch Planting the Seed haben mit Slots im Vorprogramm von Gold Panda oder Wild Nothing gehörige Bühnenerfahrung! Miss Sofies Umarmung des Liveprogramms wird dem Abend eine Krone aufsetzen, die man nicht bei Burgerking kriegt. Also, was steht an? Ihr steht an. Wir freuen uns auf euch!
www.myspace.com/thehundredinthehands
VVK: 6 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

Death by Pop

Einer der beliebtesten Indie & Electro Clubs Hamburgs zieht weiter. Death by Pop, meist bekannt dafür immer feinste Musik zu spielen und immer einer seiner Lieblingsbands dabei zu haben, hat sich nicht nur National sondern auch International einen Namen gemacht. Bloc Party war von Death by Pop schon so Begeistert, das Kele dafür ein zweites Mal zurück kam. Metronomy, Telepathe, The Horrors, Edie Argos und Editors waren auch schon mit von der Partie. Bei den kommenden Dates erwarten euch nicht nur große Überraschungen, sondern jede menge Gifts:). Miss Sofie und White Yellow Boys spielen Bloc Party, Klaxons, Arctic Monkeys, Libertines, The Smiths, YYYs, Interpol, Shit Disco, LCD Soundsystem, Horrors, Blur, Stooges, Ladytron, Blondie, Franz Ferdinand, Maximo Park, Eight Legs, Strokes, Gossip, White Stripes, Daft Punk, Broken Hearts, CSS,The Sunshine Underground, Babyshambles, Editors, Kinks und Justice 
DJs: Death by Pop Dj-Team + Miss Sofie 
AK: 3 Euro

Wild Nothing + Frankie and The Heartstrings

An diesem "Dreierpack" des Dream-und Tweepop kann der geneigte Indie-Fan in diesem Herbst gar nicht vorbeikommen und wir sind froh und stolz Euch diesedrei Kritikerlieblinge an diesem Abend live in der Mondial Halle (Cafe Keese) präsentieren zu können! Jack Tantum alias WILD NOTHING (US) kredenzt seinen wunderbaren Dreampop der mit lieblichen Shoegazerpop-Zitaten gespickt ist und stellt mit seiner Band sein großartiges Debutalbum vor. Dazu stoßen THE SCHOOL (UK) aus Cardiff, die einer der derzeit angesagtesten Speespitzen der Neo-Tweepop-Welle in UK sind. MIt ihrer feinen Mischung aus Beach Boys, Camera Obscura und Shangri-Las sind sie eine der besten Bands in ihrem Genre. Was Belle & Sebastian für Glasgow ist,sind THE SCHOOL für Cardiff. Die dritten im Bunde sind die NME-Lieblinge FRANKIE & THE HEARTSTRINGS (UK), die mit ihrem swingingigen Indie-Beat-Pop der gerne an die seeligen Orange Juice erinnert. Sie werden den Abend einläuten. Kein geringerer als Edwyn Collins hat ihr im Januar erscheinendes Debut-Album produziert und spricht schon von der besten schottischen Band seit Belle & Sebastian. Kommet also zuhauf und lasset Euch diesen einnmaligen Abend nicht entgehen! 
VVK: 10 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

Gregory And The Hawk - LIVE in Concert

An diesem Dienstag eine wunderschöne Stimmgewalt  für euch am Start!  Gregory And The Hawk und Les Shellys! Gregory And The Hawk alias Meredith Godreau ist eine Singer-Songwriterin aus New York. Ihre Einflüsse sind Nick Drake, Liz Phair und PJ Harvey.  2006 veröffentlichte sie ihre EP Boats and Birds- mit dieser EP gewann sie große Aufmerksamkeit auf Social Netzwerken, wie z.B. MySpace. Schliesslich wurde FatCat Records auf sie aufmerksam und sie brachte 2008 ihr Debüt-Album "Moanie and Kitchi" heraus. Dieses Jahr wird ihr neues Album heraus gebracht, aus welchem sie uns ihre Songs zum Besten gibt. Hinter Les Shelleys verbirgt sich das Duo Tom Brosseau und Angela Correa, auch besser bekannt als das Indie-Pop Singer/Songwriter Correatown. Das Debüt-Album ist eine wunderschöne Sammlung harmonischer Tracks mit starken Stimmen und Gitarren Arrangements. Ein Hauch amerikanischer Volksmusik angereichert mit einer Mischung aus Musik von verschiedenen Epochen des letzten Jahrhunderts. 
Kommt in die Mondial Halle und lasst euch verzaubern!
www.myspace.com/gregoryandthehawk
VVK: 8 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

Aura Dione

Sie hätte sich keinen besseren Künstlernamen aussuchen können. Aura Dione. Schlicht, weil die 23-jährige Schönheit aus Kopenhagen tatsächlich eine Aura umgibt: lange schwarze Haare, strahlende Augen, eine blendende Figur und mehr Ehrgeiz, als die meisten Männer aushalten könnten. Aura Dione, die sich schon ihr Leben lang nach einer professionellen Musik Karriere sehnt, arbeitete schon als Teenager mit verschiedenen Plattenfirmen zusammen, bereiste die Welt (insbesondere Australien und Japan) und kehrte nach Dänemark zurück um ihr erstes Album “Columbine“ aufzunehmen. „Ich muss ständig etwas tun“, sagt sie mit einem atemberaubenden Lächeln. „Meine Traumvorstellung wäre: um halb sechs Uhr morgens aufstehen, um halb acht fertig sein und drei Stunden tanzen, dann vier Stunden lang Musik machen, eine Stunde ins Fitness-Studio und danach ein großes Konzert geben. Und das jeden Tag, 31 Tage im Monat. Das ist es was ich will.“ Wir freuen uns auf den Besuch dieser Powerfrau in Hamburg!
VVK: 24 Euro zzgl Gebühren
www.eventim.de

The Revolver Club

Die REVOLVER CLUB –Partys entwickelten sich zu einer der festen Größen in Sachen „INDIE“ in Norddeutschland. Keine Party mixt so schön und stilsicher die besten Hypes und Klassiker aus Twee, Britpop, Shoegaze, Nu-Rave, Wave, Collegge Rock und Indiepop von 1979-2010 zusammen.
Bands wie Ash adelten den REVOLVER CLUB gar als eine „one of the last pure indie-partys we’ve ever seen.“im NME! Sogar OASIS, INTERPOL und BELLE & SEBASTIAN baten die Jungs ihre Aftershowpartys auf ihren letzten Touren auszurichten.
AK: 5 Euro

Beach Fossils and The New Wine - LIVE in Concert

Die psychedelische Indie/Surf/Pop Band "Beach Fossils", bestehend aus vier Typen aus Brooklyn, New York! Im Sommer veröffentlichte das kleine New Yorker Label Captured Tracks die selbstbetitelte Debut-LP der "Beach Fossils". Eingängige, hallende, lockere Gitarrenmelodien, eine überlagerte, apathische Stimme und ein vorantreibender, tempogebender, lässiger Pop-Beat des Schlagzeugers sorgen für einen authentischen und unaufgesetzt wirkenden Klang. Vorab gab es bereits die Single "Daydream". Vergesst euren Alltag und Berufsstress und lasst euch von "Beach Fossils" für einen Augenblick mit Träumermusik in den Sommer zurück verzaubern! Begleited werden sie von Whitest Boy Alive-Dauervorband The New Wine, die Tempo in den Traum bringen! The New Wine, allgein bekannt, als die ewigen Tourbegleiter von The Whitest Boy Alive, haben mit ihrem groovigen Indiefunk Zuhörer in ganz Europa verzaubert. Am 27. September ist ihr Debutablum "Waves" erschienen. Mit eben diesem sind nun unterwegs, um auch ohne The Whitest Boy Alive einen Fuss auf den Boden der Musikwelt zu setzen! Supportgast des Abends sind die hamburger Newcomer "Sonic Mobilée" deren Einflussbereich sehr nah bei The New Wine zu finden ist. Gerade deshalb ist ein in sich stimmiger Abend zu erwarten.  Vergesst euren Alltag und Berufsstress und lasst euch von "Beach Fossils" für einen Augenblick mit Träumermusik in den Sommer zurück verzaubern! Begleited werden sie von Whitest Boy Alive-Dauervorband The New Wine, die Tempo in den Traum bringen! 
VVK: 8 Euro zzgl. Gebühren
www.ticketmaster.de

Paul Smith and Band - LIVE in Concert

Paul Smith, der Frontsänger von Maximo Park, hat sein eigenes Album, "Margins" aufgenommen! Mit diesem ist er jetzt in Begleitung seiner Band auf Clubtournee und wird uns und euch mit seiner Musik eine weitere fantastische Mondial Night bescheren. “Margins" ist ein erstaunlich intimes, ein ruhiges, persönliches Album, das uns einen Hauch Melancholie, persönliche Einsichten und sehr modernen Blues bietet. „Ich sehe es eher als mein eigenes Album, weniger als Soloprojekt”, erklärt Paul Smith, und weist damit auf den grundlegenden Unterschied zwischen sich und den unzähligen Frontmännern hin, die mit großem Brimborium ihre Solokarrieren ankündigen.  Zu den offensichtlichsten Unterschieden zu Maximo Park gehört das Tempo. Wo die Songs von Maximo Park mit 160 Sachen um die Ecke rauschen, kommt „Margins” ganz gemütlich daher. Die ungeschliffen skizzenhafte Atmosphäre passt ideal zu der zurückhaltenden Schönheit der Songs. Wir freuen uns auf diesen Novemberabend mit Paul Smith und Band, und natürlich auf Euch!  
VVK: 16 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

TRIUMVIRAT OF THE INDIE-FANATICS and SHIT DISCO

Auch wenn es auf den ersten Blick etwas hochgegriffen und abgedreht wirkt, wird es am 29.10. zu einem DJ-Battle der Spitzenklasse kommen um unter Beweis zu stellen, das Hamburg eben doch die Indie-Hauptstadt ist. Mit dem "Triumvirat Of The Last Indie-Fanatics haben sich die drei beliebtesten und besten Indie-Parties zu einer großen, einmaligen Sause zusammengeschlossen um DIIE perfekte Indie & Elektropop-Party zu kredenzen. Zu den tollsten Hymnen, Klassikern und Hypes aus dem Indie-Kosmos lassen sie das wunderschöne Cafe Keese in seinen Grundfesten erzittern und die perfekte Fusion aus Licht & Sound auf die Meute los. Als Special Guest ist zudem auch noch jemand vom "Lost In Music-DJ-Team" mit am Start. Dieses überbordende Happening sollte man, nein, darf man nicht verpassen! 
AK: 4 Euro

Blank Dogs - LIVE in Concert

Der geheimnisvolle Künstler aus Brooklyn wird an diesem Mittwochabend die Mondial Night einheizen. Auch, wenn vermutlich noch nicht mal sein Plattenlabel weiß, wie er aussieht. Der Gute vermummt sich nämlich ganz gern und erinnert dabei ein bisschen an Dr. Jonathan Crane aus Batman Begins. Man weiss nicht viel über die Biografie des Mannes, der hinter dem Bedroom-new-wave pop/punk Projekt steht. Dafür aber könnt ihr euch umso mehr auf die Musik konzentrieren. Psychedelic Punk für Fans von Minimal und Electro! Das wird mit Sicherheit eine spannende Mondial Night!
VVK: 8 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

Vierkanttretlager - Live in Concert

Wenn es eine Band gibt, die den Titel "Erben der Hamburger Schule" wirklich verdient, dann sind es die derzeit hoffnungsvollsten Newcomer aus Husum. Vom heißesten deutschsprachigen Geheimtip des letzten Jahres mausern sie sich immer mehr zu den neuen Indie-Helden des Nordens. Halleluja, die würdigen Erben von Blumfeld & Co. sind endlich gefunden worden!
http://www.myspace.com/vierkanttretlager
VVK: 8 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

Midnight Juggernauts and Gold Panda

An diesem Samstag Abend wird es so richtig heiss in der Mondial Halle! Das liegt nicht nur daran, dass die Midnight Juggernauts die australische Sonne mit bringen, sondern euch auch mit ihrer Musik aufheizen. Doch wir haben nicht nur dieses eine Highlight für euch am Start, sondern gleich Zwei! Midnight Juggernauts werden euch erstmal auf wärmen. Wenn eure Wangen dann schon richtig glühen und ihr schon fast am Ende seid, geht`s jedoch noch mal so richtig los mit Gold Panda. Die Midnight Juggernauts, Australiens Meister der elekronischen Klänge, überzeugen mit feinster Club-Musik zwischen Air und M83, bis weit zurück in die psychedelischen Tiefen von CAN mit dem poppigen Charme eines Electric Light Orchestra. Auch Frankreichs Wunderkind Justice fanden die Jungs spitze und lud die Midnight Juggernauts als Support Band zur Welttour 2007 ein, 2008 spielen sie auf Amerikas Festival Juwel, dem Coachella Valley Music & Arts Festival und bringen das Album "Dystopia" heraus. Danach wird Gold Panda die Bühne betreten. Nachdem er dieses Jahr schon einmal als Support von Caribou das Hamburger Publikum zum Staunen brachte, wird er im Oktober die  Mondial Halle zum Beben bringen. Gold Panda ist derzeit einer der angesagtesten Acts in der Elektroszene. Seinen Künstlernamen kreierte er, indem er eine Farbe und ein Tier wählte und diese einfach zusammen setzte. Die Musik, mal euphorisch, mal melodramatisch, lässt Niemanden kalt. Inspirieren lässt er sich von seiner Leidenschaft zur japanischen Kultur. So verwendet er Elemente japanischer Volksmusik und verbindet diese mit elektronischen Klängen. Auf der Bühne ist er ein Energiebündel mit hundertprozentiger Konzentration. Seit etwa einem Jahr tourt er durch die Welt und macht die Partyleute glücklich. Mit einem Remix für Bloc Party fing alles an. Daraufhin folgten u.A. Remixes für Little Boots, Telepathe, Simian Mobile Dicso. Gerade arbeitet er an seinem Debüt Album. 
Auf keinen Fall verpassen!!
www.myspace.com/midnightjuggernauts
www.myspace.com/goldpanda
VVK: 8 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

May 68 - LIVE in Concert

Bühne frei für MAY68! Die Band aus England wurde 2009 in einem dunklen Raum in Manchester gegründet - im Gepäck eine Hand voller Ideen inspiriert von der New Yorker Disco Szene, Post-Punk, Chicago House und klassischem Pop. La Roux und Little Boots, zieht euch warm an, hier kommen MAY68 mit ihrem Indie-Wave Pop! Die erste Single ist raus, NME und BBC sind hellhörig, man spielte die Release-Show von DELPHIC und tourte mit WE HAVE BAND. Nach Festivalslots bei GLASTONBURY und CREAMFIELDS in England folgte im August die 1. Deutschlandshow auf dem DOCKVILLE in Hamburg. Alles auf „Go!“ also und deshalb sind wir wahnsinnig froh, die 5 bei uns mit euch im Mondial Club begrüßen zu können! 
http://www.myspace.com/may68uk
VVK: 7 Euro zzgl Gebühren 
www.ticketmaster.de/search?tm_link=tm_header_search&q=MONDIAL

The Dukes of Windsor - LIVE in Concert

Ob die Bee Gees, AC/DC, Nick Cave, Kylie Minogue, Men at Work oder INXS: jede vielversprechende Band Australiens kehrte irgendwann der Heimat den Rücken zu und stellte sich größeren Aufgaben. Auch die Dukes of Windsor, ein furchtlos rockendes Quintett aus Melbourne, wollen ihren trickreichen Indierock in der weiten Ferne mit neuen Impulsen bereichern. Deshalb kommen die Jungs am 08. Oktober nach Hamburg ins Indra Mondial, wo sie die Herzen der norddeutschen Fans mit ihrer einzigartigen Musik im Sturm erobern wollen.
http://www.myspace.com/dukesofwindsor

Mowgli - Play.me

Das zweite Oktoberwochenende wird von dem vollblütigen Italiener Mowgli (Michele Savasta) eingeleitet. Sein Hit "London to Paris" war Nummer Zwei in den Beatport Electro House Charts und 8 Wochen lang in den Top Ten. Mit seinen Beats bringt er jedes Tanzbein zum Schwingen. Auf seiner Dead Fish Club Tour in England und Europa macht er einen Zwischenstop bei uns in Hamburg! Macht euch schon jetzt gefasst auf eine lange Partynacht mit dem italienischen Mowgli!
www.myspace.com/mowglimusik
AK: 5 Euro
www.ticketmaster.de

Tweak Bird - LIVE in Concert

Für alle, die in unserem Popmondial-Programm noch so eine richtige Rockband vermisst haben, hier kommt sie. Tweak Bird sind die Brüder Caleb und Ashton Bird. Ihr gleichnamiges Debütalbum wurde von Dale Crover (Melvins) und Toshi Kasai (Big Business) produziert. Tweak Bird mischen Heavy Metal mit Jazz und Stoner-Rock, und die meisten ihrer Songs erreichen nicht mal annähernd die 3-Minuten-Grenze. Sie bauen ihre Verstärker selbst und bei ihren einzigartigen Konzerten kommt mit John McCowen noch ein drittes Bandmitglied dazu, der das Saxofon bedient und den Tweak Bird Sound immer wieder in eine unerwartete Richtung schickt. Die Brüder aus Illinois sind in dem was sie machen einfach einzigartig, oder wie sie es gerne selbst ausdrücken: “Our influences don’t exist. They are made up.” Sie waren bereits im Vorprogramm von den Melvins, Big Business und Tool unterwegs, auf ihrer Deutschlandtour werden sie im Oktober den Mondial Club rocken.
www.myspace.com/tweakbird
VVK: 8 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

Teenagers in Tokyo & Clara Luzia - LIVE in Concert

An diesem Mittwoch Abend, haben wir gleich zwei Leckerbissen für euch parat. Erst bezaubert euch die entzückende Clara Luzia und danach werden Teenagers in Tokyo eure Beine zum Tanzen bewegen. Clara Luzia heißt eigentlich Clara Luzia Maria Humpel und ist eine Singer/Songwriterin aus Wien. Doch nicht nur sie selbst, auch ihre Band firmiert unter dem Namen Clara Luzia.Sie selbst vergleicht ihre Musik mit "Kaffee und Whiskey". Eigentlich verdienen die 5 Köpfe hinter "Teenagers in Tokyo" mit ihren rund 22 Jahren die Bezeichnung „Teenager“ nicht mehr. Außerdem kommen sie aus Sydney. Möglicherweise fiel die Wahl aber auf den Namen, weil sie ihre Teenagerzeit gemeinsam verbrachten, denn Miska, Sam, Sophie und Linda lernten sich in der siebten Klasse im Kunstunterricht kennen. Nach der gefeierten Veröffentlichung ihrer ersten EP 2008 erzielte die Band, "Teenagers in Tokyo" große Aufmerksamkeit, sowie internationale Anerkennung und sie teilte sich die Bühne mit CSS, The Slits  und Gossip. Mit The Gossip verbindet sie nicht nur dasselbe Label, sondern auch musikalisch schlagen sie in die Elektro-Indie-Pop-Punk-Kerbe.
www.myspace.com/teenagersintokyo
VVK: 8 Euro zzgl Gebühren
http://www.ticketmaster.de/search?tm_link=tm_header_search&q=MONDIAL

Death by Pop

Einer der beliebtesten Indie & Electro Clubs Hamburgs zieht weiter. Death by Pop, meist bekannt dafür immer feinste Musik zu spielen und immer einer seiner Lieblingsbands dabei zu haben, hat sich nicht nur National sondern auch International einen Namen gemacht. Bloc Party war von Death by Pop schon so Begeistert, das Kele dafür ein zweites Mal zurück kam. 
Metronomy, Telepathe, The Horrors, Edie Argos und Editors waren auch schon mit von der Partie. Bei den kommenden Dates erwarten euch nicht nur große Überraschungen, sondern jede menge Gifts:) Miss Sofie und White Yellow Boys spielen Bloc Party, Klaxons, Arctic Monkeys, Libertines, The Smiths, YYYs, Interpol, Shit Disco, LCD Soundsystem, Horrors, Blur, Stooges, Ladytron, Blondie, Franz Ferdinand, Maximo Park, Eight Legs, Strokes, Gossip, White Stripes, Daft Punk, Broken Hearts, CSS, The Sunshine Underground, Babyshambles, Editors, Kinks und Justice 
DJs: Miss Sofie + Okztal & de Lavillé
AK: 3 Euro

Serena Maneesh - LIVE in Concert

Serena Maneesh ist eine norwegische Shoegazing-Rockband aus Oslo.Der Sound der Band orientiert sich stark an dem irischen Shoegazing-Genre (My Bloody Valentine) und New Yorker Bands der frühen 70er/80er Jahre wie The Velvet Underground, Sonic Youth und Suicide. Was diese Band einzigartig macht ist ihr verspult, sphärisch leichter, und dann aber wieder teilweise schräg, fast falsch gespielter Rock. 
Vvk: 12 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

Fang Island - LIVE in Concert

Mit Fang Island machen die fünf jungen Herren aus Providence, Rhode Island alles richtig. Ihr Debüt Album klingt spritzig, dynamisch und innovativ. Fang Island ist keine von jenen Bands, die man irgendwo schonmal gehört hat. Das Quintett schafft es dem Indie-Rock eine eigenständige Nische zu verschaffen-mit drei Gitarrisen, Gruppengesang, einem Schuss Progressive und jugendlicher Spielfreude sorgen sie für ein Album, das energiegeladen und in jeder Faser dem "You Can Do"-Gefühl geprägt einfach nur Spaß macht. Perfekte Musik für einen lauen Spätsommerabend im Mondial Club!
www.myspace.com/fangisland

VVK: 7 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

Baby Monster - LIVE in Concert

Unter Babymonster kann man sich das lässige Dou aus Oregon vorstellen, das in Richtung Electronica ganz weit die Nase vorn hat. Die Debutsingle der beiden heißt "Ultra Violence And Beethoven" und schafft mit schönen Melodien, vielen Echos und guten Vocals eine "Andere-Welt-Atmosphäre". Im September im Mondial Club.
www.myspace.com/babymnstr

Vvk: 7 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

The Depreciation Guild - LIVE in Concert

Das Trio aus Brooklyn war bereits Headliner des Geekfest in Mexico und teilte sich die Bühne sowohl mit Bob Dylan als auch mit den Raconteurs auf dem American Eagle’s New American Music Union Festival in Pittsburgh. Umso mehr freuen wir uns die Newcomer im Mondial Club zu begrüßen. Ihr Sound wird u.a. mit dem der Cocteau Twins verglichen. Dabei läuft die Band in eine geheimnisvolle Parallelwelt über, in der merkwürdige Dinge zu hören sind. Verrückte Texte aus und fernab des Lebens. Sounds, die einen mit ihrer Psychedelic, Opulenz, Soulness und Verschrobenheit schlichtweg mitreißen. Das kann man auf zwei wunderbaren Alben nachhören, wobei man dem Trio in ihrem Ausmaß an Intensität auf ihrer ersten Platte “Nautilus” oder der zweiten Scheibe “In Her Gentle Jaws” zuhören muß: Flüstermusik im Mondial Club.
www.myspace.com/thedepreciationguild
VVK: 8 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

Push The Button

Für alle Tanzwütigen heisst es: time to push the button. Ohne Atempause werden KLUBBAA und MEIKL mit Ihrem euphorisierendem Electro- Techno- Acid- Mix die Tanzfläche des Mondial Club beschallen! Die Luft wird brennen! Push the Button ist immer ein Garant für eine radikale Partynacht. Wer hier nicht feiert und tanzt - ist tot!
www.myspace.com/pushthebuttonorg

Einlass: 23:00 Uhr
AK: 6 Euro

Television Personalities

Drei Jahrzehnte Sex, Drugs & Psychic Pop. 1976 hat Dan Treacy TELEVISION PERSONALITIES aus der Taufe gehoben. Er lässt sich von den BEATLES, PINK FLOYD und den frühen THE WHO inspirieren. Mit ständig wechselnden Besetzungen wandelt sich aber auch der Sound der Band und schließlich landet man bei einer eigenen Mischung aus Pop, Punk und psychedelischen Anleihen. Ihr erster Erfolg war 1978 der Seitenhieb auf so genannte Freizeitpunks – "Part-Time Punks". Die erste LP erscheint 1981. Die originellen Titel sind allen TELEVISION PERSONALITIES-Albem gemein: "... And Dont The Kids Just Love It", "They Could Be Bigger Than The Beatles" , "I Was A Mod Before You Was A Mod". 1996 folgt die Trennung, um dann 2004 wieder zusammen zu finden. Kurt Cubain soll sie sogar seine Lieblingsband genannt haben. 
http://www.myspace.com/tvpersonalities

VVK: 8 Euro zzgl Gebühren
www.ticketmaster.de

Andy Rourke (The Smiths)

Ein wunderbares The Smiths Dj Set steht an wo wir alle nochmal die Chance haben uns an die guten, alten Achtziger mit dem wunderbaren Morrissey-Sound zu erinnern. Und hören wir uns alte Songs mit traditionellen Rockelementen, eleganten Melodien mit kraftvollen Gitarrenriffs an und ergeben uns der Melancholie und den guten Texten unserer Helden!
Ak: 5 Euro

LaLa and Family with Special Guest DJ T

Hinter Lala & Family stecken weiterhin: ANNA & Miss Bliss. Nach einer kurzen Schaffenspause, endlich die nächste Sause. Dieses Mal mit familiärer Unterstützung der NACHTSPORT Jungs. Special Guest an dem Abend: DJ T., der schon seit langer Zeit zur Mondial Familie gehört. Get Physical Aushängeschild & GROOVE Gründer. Die NACHTSPORT Jungs werden den Abend einläuten. Ab Mitternacht geht es dann mit LALA & FAMILY supported by DJ T. weiter. Miss Bliss startet, DJ T. übernimmt und ANNA sorgt für den Rest. Diese Veranstaltung ist exklusiv - ANNA´s Spielwiese ist das Waagenbau und Miss Bliss ist verliebt ins EGO. 
Save the Date!

Eintritt: 7 Euro

Goose

Nach dem kommenden mondialen Opening Weekend haben wir gleich am darauffolgenden Wochenende den nächsten Leckerbissen für Euch: GOOSE, die belgischen Elektrorock-Band spielen eins Ihrer gefeierten Livesets bei uns! Sowas sollte man nicht verpassen und auch unsere Freunde aus der Umgebung sollten sich für so einen Gig nach Hamburg ins Mondial bewegen! Im Gepäck haben die Jungs von Goose ihr gefeiertes Debütalbum "Bring it on" und jede Menge Songs zum abgehen - wir freuen uns!
Damit aber nicht genug, zum Warm Up steht das bunte Hamburg Partykollektiv LOVEGANG an den Reglern mit einem tollen Special Guest DJ: Der New Yorker WOODY WOOD JR. sitzt eigentlich bei der Phenomenal Handclap Band an den Drums & wird am 12.08. einige feine Perlen aus den berühmten New Yorker Recordstores auf den Teller legen! Party On, Friends!
A night you can't miss!

www.myspace.com/goosemusic
VVK: 10 Euro zzgl MWST
www.ticketmaster.de

Wild Nothing - LIVE in Concert

Zu später Stunde setzt sich Jack Tatum mit einem Valiumcocktail an seinen Lieblingsmoog und greift weltvergessen in die Tasten. Aus den Oszillatoren strömen Songs, die den Songwriter aus Virginia wie einen Sandkastenfreund von Panda Bear oder wie einen elektronischen Bruder von Kurt Vile klingen lassen.
www.myspace.com/wildnothing

Supportgast des Abends ist die junge, Hamburger Grungerockband Planting the Seed, die sich aus eben diesem Anlass eine kurze Pause im Studio gönnt und die Große Freiheit 64 in ihrer königlichen Rohheit erstmals bespielt.
www.myspace.com/plantingtheseedmusic

VVK: 6 Euro zzgl MWST
http://www.ticketmaster.de

Mr Flash / Ed Banger Records

MR FLASH ist so etwas wie der Mann der ersten Stunde des dreckigen Electro MashUps, der seit einiger Zeit aus dem HauseEd Banger stürmt. Mr. Flashs Single »Radar Rider« war 2003 das erste Release des Labels. Der Liebhaber obskurer Musik, psychedelischer Platten und scheinbar auch der sexfidelen Klangschnipsel ist zudem noch Produzent des verrückten Electro-Rap-Monstrums TTC. Er liebt es, Disko von innen nach außen zu stülpen. Die 1980er Jahre sind seine Geburtsstunde. Das ganze kommt etwas weniger hibbelig als bei den Labelkollegen, aber mindestens um 30% verrückter. Kanye West hat er sich auch schon vorgenommen, Mos Def elektrifizert und Mr. Oizo durch den Verzerrer gezogen. Ich hoffe, ich bekomme an dem Abend Ausgang.
Ak: 7 Euro

Mondial Opening Gala

Late of the Pier /  Death by Pop Dj Team / Lovegang
Es eröffnet das worauf die Hamburger Clubszene gewartet hat: Ein detailverliebter, stylisher Club mit einem angenehmen Aussenbereich, um frische Luft zu schnappen. Das Vintagedesign erinnert an die raffiniert inszenierte Prinzenbar, obwohl der Mondial Club noch mehr zu bieten hat. Die Atmosphäre stimmt auf jeden Fall. Für den richtigen Sound dazu sorgen Late of the Pier, die mit frischem Indie-Sound überzeugen, sowie das stylishe Death by Pop Dj Team mit der reizenden MissSofie. Ebenfalls mit dabei unsere altbekannten Freunde, die es immer wieder schaffen euch einzuheizen: Lovegang!

Vvk: 7 Euro zzgl MWST
Ak: 5 Euro

http://www.ticketmaster.de

Tommie Sunshine


Ein Vollbart und lange Jesus-Haare passen eigentlich zu keinem Remixer, dessen musikalischer Output sich in der Schnittmenge von House, Techno und Electro verorten lässt. Auf den zweiten Blick passt es dann aber optimal, der Kerl hat's drauf; Gerne dürfen in seinen Produktionen auch noch Rock, Punk und New Wave mit anklingen.
Ak: 5 Euro

Die Antwoord - Live


Vvk: 10 Euro
www.ticketmaster.de

Adele

Trotz ihres noch jungen Alters kann Adele bereits auf eine beachtliche Karriere zurückblicken. Mit 19 erhielt sie als erste Künstlerin den BRITS Critics' Choice Award. Ihr Mercury-nominiertes Debütalbum ›19‹ stieg direkt auf Nr. 1 der UK-Album-Charts, wurde mit Doppel-Platin ausgezeichnet und verkaufte mehr als 2 Millionen weltweit. Ihre Debütsingle ›Chasing Pavements‹ war ebenfalls ein Riesenhit, erreichte Nr. 2 in den UK und wurde rund um den Globus zum Erfolg. 2009, mit gerade mal 20 Jahren, erhielt Adele zwei Grammys: Best New Artist und Best Female Pop Vocal Performance. 
Adele hatte wahrlich einen guten Start; aber aufgepasst: Kapitel 2 beginnt gerade erst!
www.myspace.com/adelelondon
VVK: 31 inkl. Gebühren
AK: tba

Harrys Gym (NO) - Live in Concert

Nach einer erfolgreichen Tour in UK, die sehr viel Resonanz mit sich brachte, haben es Harry Gym auch nach geschafft das Publikum auf Festivals, wie dem Oya, Roskilde, Eurosonic, Great Escape, Iceland Airwaves und Culture Collide in Los Angeles zu begeistern. Harrys Gym veröffentlichen im Februar ihr zweites Album "What Was Ours Can`t Be Yours" auf dem neuen Osloer Label Slendour in Europa und werden im März erstmals Live in Deutschland auftreten. Kick of im Hause Pop Mondial. Wir fühlen uns geehrt!!
VVK: t.b.a.
 
 

MEN - Live in Concert

www.myspace.com/men
VVK: 8 Euro zzgl. Gebühren
www.ticketmaster.de


MEN - Live in Concert

www.myspace.com/men
VVK: 8 Euro zzgl. Gebühren
www.ticketmaster.de


RAVING LOONY FESTIVAL 2011

OMG it's heftigere Music!
Das Datum des Raving Loony Festival 2011 steht endlich fest! Am 29. Januar im frischen,neuen Jahr findet das Electrohappening des Jahres statt! Zahlreiche Djs des legendären Raving Loony Labels bringen die Bude zum Beben!Erlebt imponierende Lichtshows, zum Durchdrehen gute Musik, Hamburgs Szenekids beim Feiern und die Besten Djs die Hamburg zurzeit zu bieten hat!Ein erfirischend anderes und explosiv klingendes Label, eine heftige und große Location und sexy Leute!Verpasst es auf keinen Fall und entdeckt das LOONYVERSE!!!!

Surkin

Goose ON TOUR



Die Musik der belgischen Band GOOSE wird von der Zeitung The Guardian als „ erfolgreicher Versuch elektronische Musik und Rock zu vereinen, dass mit wuchtiger Energie auf der Bühne umgesetzt wird“ beschrieben. Die Gruppe veröffentlicht jetzt die neue Single„Control“ aus dem brandneuen Album „CONTROL CONTROL CONTROL“ (Safari Records). Sechs Jahre nach dem erfolgreichen Debüt-Album „Bring It On“ (Skint Records) und „Synrise“ (!K7) von 2010 arbeiten GOOSE zum ersten Mal mit Noel Gallaghers Produzenten Paul Stacey, der zudem The Black Crowesproduzierte. Die Single „Control“ ist die Symbiosis zwischen den zwei Vorgänger-Alben, die in einem New Wave Disco-Song umgesetzt wurde. (kj Produktion)

goosemusic

Goose ON TOUR



Die Musik der belgischen Band GOOSE wird von der Zeitung The Guardian als „ erfolgreicher Versuch elektronische Musik und Rock zu vereinen, dass mit wuchtiger Energie auf der Bühne umgesetzt wird“ beschrieben. Die Gruppe veröffentlicht jetzt die neue Single„Control“ aus dem brandneuen Album „CONTROL CONTROL CONTROL“ (Safari Records). Sechs Jahre nach dem erfolgreichen Debüt-Album „Bring It On“ (Skint Records) und „Synrise“ (!K7) von 2010 arbeiten GOOSE zum ersten Mal mit Noel Gallaghers Produzenten Paul Stacey, der zudem The Black Crowesproduzierte. Die Single „Control“ ist die Symbiosis zwischen den zwei Vorgänger-Alben, die in einem New Wave Disco-Song umgesetzt wurde. (kj Produktion)

goosemusic

View upcoming events...